Salzwedel l Wer Maria Berend beim Training der Fanfarengarde erlebt, merkt sofort, dass die 26-Jährige mit viel Herzblut dabei ist. Neben dem Unterricht an der Fanfare ist es vor allem der Umgang mit ihren Schützlingen, der die Salzwedelerin so beliebt bei den Kindern macht. „Die Kinder nennen mich auch gern Mutti, weil ich nicht nur für die Ausbildung, sondern auch für die Seele da bin. Sie wissen, dass sie mit ihren Sorgen und Problemen zu mir kommen können“, sagt Maria Berend. An vielen Abenden ist die stellvertretende Vorsitzende der Fanfarengarde allein für das Training verantwortlich. „Auf sie ist immer Verlass“, lobt Garden-Chef Norbert Schulz.

Die Wahl läuft bis zum 31. Januar. Hier können Sie abstimmen.