Salzwedel l Die Suche nach dem Traumberuf bietet Jugendlichen heutzutage eine große Auswahl an Möglichkeiten. „Da fällt die Entscheidung nicht immer leicht“, heißt es in der Ankündigung der Arbeitsagentur zur Ausbildungsmesse am kommenden Sonnabend, 23. Februar, zwischen 9 und 13 Uhr in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen (BBS) in Salzwedel. Am gleichen Tag präsentiert sich auch die Berufsschule mit einem Tag der offenen Tür zukünftigen Schülern, deren Eltern und allen weiteren Interessenten.

„Die Ausbildungsmesse ist ein fester Bestandteil der Informationsarbeit der Agentur für Arbeit Stendal. Wir möchten zusammen mit den Ausstellern jungen Menschen die Gelegenheit geben, sich intensiv und unmittelbar mit den Anforderungen der verschiedenen Branchen vertraut zu machen und ihnen die Berufswelt näherbringen“, sagt Torsten Narr, Chef der Agentur für Arbeit.

80 Unternehmen sind dabei

Etwa 80 Unternehmen stehen mit ihren Mitarbeitern am Sonnabend in der Sporthalle parat und werden um die zukünftigen Auszubildenden buhlen. Schüler aller Schulformen können sich ungezwungen an den Ständen mit den Personalverantwortlichen der Betriebe und Institutionen unterhalten. „Im Mittelpunkt aller Gespräche steht dabei die Antwort auf die Frage: Welcher Beruf ist für mich der richtige und welche Qualifikation muss ich mitbringen?“, heißt es von der Agentur für Arbeit weiter.

Die Agentur selbst ist ebenfalls mit einem Stand vor Ort. Dort geben die Mitarbeiter wertvolle Tipps zur Bewerbung. So gibt es kostenfrei die Möglichkeit, die Bewerbungsmappe auf Fehler checken zu lassen.

Fotobus als Angebot

Eine Neuheit bietet der Fotobus für die Besucher der Messe. Dort können sich die künftigen Auszubildenden ebenfalls kostenlos ablichten lassen. Dabei entsteht vielleicht das perfekte Bewerbungsfoto.

In den Räumen der Berufsbildenden Schulen nebenan werden die Ausbildungszweige dann direkt in der Praxis vorgestellt. „In der Pausenhalle werden Schüler einen Infostand betreuen. Von dort aus werden interessierte Gäste direkt zu den Fachräumen geleitet“, erklärt Nicole Dannies, Koordinatorin für die Berufsbereiche Gesundheit, Körperpflege, Ernährung und Hauswirtschaft an der BBS.

Alltag wird vorgestellt

Wie Dannies weiter erläuterte, wollen die Schüler selbst Einblicke in ihren Ausbildungsalltag geben. So gibt es dort auch Angebote zum Anfassen, wie zum Beispiel im Hauswirtschafts- und Textiltechnikbereich. „Dort wird genäht und gebastelt“, kündige Dannies im Gespräch mit der Volksstimme an. Ebenso praktisch wird es im Kosmetikbereich. „Die Schüler zeigen, was sie drauf haben“, betont die Koordinatorin.

Daneben werden angehende Altenpfleger und Erzieher gemeinsam mit Schülern der Kinderpflege und Sozialassistenz über ihre Berufe und die Angebote an der BBS berichten. Interessenten können sich zudem über die Unterrichtsinhalte informieren. Offen stehen ebenfalls die Räume der Holz- und Metallwerkstatt sowie der KfZ-Bereich.

Auch für die Verpflegung der Gäste ist gesorgt, erklärt Nicole Dannies und berichtet, dass unter anderem eine deftige Altmärkische Hochzeitssuppe sowie Kaffee und Kuchen im Angebot sind. Auch die noch junge Schülerfirma der BBS präsentiert sich mit ihren Schreibartikeln.

„Wir haben Tür und Tor für jedermann geöffnet“, hofft die Koordinatorin, dass viele zukünftige Schüler die BBS am Sonnabend besuchen.