Salzwedel l Es ist eine ganz besondere Ausstellung, die derzeit in der Hauptgeschäftsstelle der Sparkasse in Salzwedels Wallstraße gezeigt wird. Unter dem Motto "Grenzsaiten", sind unzählige Aufnahmen aus 25 Jahre Popgeschichte auf mehreren Tafeln in dem Räumen der Sparkasse ausgestellt. Sie zeigen die Entwicklung des Musikwettbewerbs Local Heroes. Es sind Bilder für die Ewigkeit, fotografiert von Bernd Zahn, Christoph Eisenmenger oder auch Malte Schmidt.

Für Schulen geeignet

Der Clou: Das Local Heroes-Team um Chefin Julia Wartmann und Gründer Dieter Herker, hat daraus eine multimediale Zeitreise entwickelt. Die Bilder werden nämlich durch Lieder, Videomaterial und Anekdoten der Protagonisten der jeweiligen Zeit untermauert. Dafür brauchen Gäste nur ein Smartphone und Kopfhörer. So lassen sich Interviews und Musikbeispiele abrufen und die Frage beantworten: Was ist eigentlich Pop? Die Antworten liefern beispielsweise Jacki Reznicek von der Band Silly, welcher in der DDR Berufsmusiker war. Natürlich dürfen dabei auch ehemalige Local Heroes-Teilnehmer, wie die Brüder Sebastian und Sascha Madsen von der gleichnamigen Band, wie auch Maurice Gayda und Peter Hoffmann von Tokio Hotel nicht fehlen. „Die Ausstellung ist ideal für den Musikunterricht“, erklärt Julia Wartmann. Daher ist die Ausstellung auch auf 90 Minuten ausgelegt, um zwei Unterrichtsstunden zu füllen.

Dass die Wanderausstellung, die bis zum 17. Dezember in der Wallstraße zu sehen ist, in der Sparkasse beginnt, hat seinen Grund. Denn zum 25-jährigen Jubiläum förderte die Sparkasse das Projekt Local Heroes mit 10.000 Euro, weiß Fred Schlademann. Auch sonst sei die Sparkasse ein wichtiger Partner für Local Heroes, macht Dieter Herker deutlich. Schließlich unterstützt sie das Projekt seit Beginn an.

Bilder