Salzwedel l Überrascht vom Erfolg nahm Dieter Herker, Projektleiter von „Tellerrandgeschichten“, einen „Glücksspirale-Film-Award“ in München entgegen. Er und sein 15-köpfiges Projektteam hatten einen Kurzfilm an die Lottozentrale geschickt, um damit an deren Film-Award teilzunehmen. Dass sie zum bundesweiten Entscheid nach München durften, war schon überraschend. Doch dass es dann sogar zum zweiten Platz in der Kategorie „Herzensbrecher“ reichte, damit hatte nun wirklich niemand gerechnet.

Der Film zeigt zwei Darsteller aus der Behindertenwerkstatt, die morgens glücklich in den Tag starten. Ein Preisgeld von 500 Euro darf die Gruppe nun mit nach Hause nehmen. „Irgendwas von unserem Kameraequipment geht immer kaputt, dafür werden wir das Geld nutzen“, verrät Herker im Gespräch mit der Volksstimme. Bei und nach der vierstündigen Liveshow in München ließ man sich bereits feiern. Dieter Herker ist sich sicher: „Unser Team hat auch nächstes Jahr Lust auf den Award. Dann werden wir gewinnen.“