Winterfeld l Knapp einen Monat nach Baubeginn sind die Grundrisse des neuen Gesundheitszentrums an der Bundesstraße 71 in Winterfeld zu sehen. Nachdem die Baugrube ausgehoben wurde, stehen inzwischen auch die Fundamente des Gebäudes. Arbeiter einer beauftragten Salzwedeler Hoch- und Tiefbaufirma sollen bis Anfang Mai die Maurer-, Beton-, Putz-, Estrich- und Fassadenarbeiten erledigen.

Unter der 330 Quadratmeter großen Bodenplatte, die mit einer Frostschürze und Schalungssteinen versehen ist, wird eine druckfeste Dämmung verlegt. Das 24 Zentimeter dicke Mauerwerk wird auf einer Fläche von 485 Quadratmeter errichtet und mit 176 Meter Ringanker verstärkt. Außerdem werden 70 Meter Grundleitung verlegt, die das Abwasser in den Anschlusskanal führt.

Arbeiten im Zeitplan

Bürgermeister Harald Josten betonte während der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass die Arbeiten bisher voll im Zeitplan liegen. Zwar hätten die Erdarbeiten witterungsbedingt für einige Tage unterbrochen werden müssen, weil wegen des Frostes keine Verdichtung möglich gewesen sei, aber das habe man schnell wieder aufholen können. „Der Unterbau steht und das Vlies ist eingebaut, um die Standfestigkeit des Gebäudes zu gewährleisten“, berichtete Josten. Er hoffe, dass es weiter so problemlos voran geht.

Ab 23. April sollen die Zimmerer- und Dachdeckerarbeiten beginnen, für die ein Apenburger Handwerksbetrieb den Zuschlag erhalten hat. Die Fertigstellung ist für den 18. Mai vorgesehen.

Drei weitere Aufträge vergeben

Während der jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat im nichtöffentlichen Teil zudem die Aufträge für drei weitere Lose des Bauvorhabens vergeben. Das betrifft die Trockenbauarbeiten, die am 4. Mai beginnen und bis 20. Juli dauern sollen, den Einbau von Fenstern, Innen- und Außentüren, der bereits am 23. April starten soll und die Fliesenlegerarbeiten, die vom 9. bis 26. Juli vorgesehen sind.

Für zwei weitere Lose ist die Ausschreibung inzwischen beendet. Der Rat kann in seiner nächsten Sitzung die Aufträge vergeben. Hierbei geht es um Elektro- sowie Heizungs-, Sanitär- und Lüftungsarbeiten, die am 30. April im Rohbau beginnen sollen.