Salzwedel (za) l Ungebetenen Besuch von zwei unbekannten männlichen Personen (laut Polizei „ein Großer und ein Kleiner“) erhielt eine 89-jährige Salzwedelerin. Sie gaben sich als Dachdecker aus, die angeblich in der Nachbarschaft Arbeiten ausgeführt und dabei Schäden am Dach der Seniorin festgestellt hätten – den sie natürlich gleich beheben könnten.

Weil die 89-Jährige tatsächlich noch einen alten Sturmschaden an ihrem Hausdach hatte, dachte sie sich nichts dabei und stimmte der Reparatur für 600 Euro zu. Die „Handwerker“ verschwanden dann für eine Weile auf dem Dachboden und kassierten anschließend ab. Der Sturmschaden blieb der Seniorin jedoch erhalten.

Die Polizei rät: Nur selbst bestellte oder von der Hausverwaltung angekündigte Handwerker ins Haus oder in die Wohnung zu lassen.