Salzwedel I In Salzwedel ist eine 89-Jährige Opfer einer Betrugsmasche geworden. Sie sollte Amazon-Gutscheine kaufen, um an einen zugesicherten Gewinn zu kommen.

Wie die Polizei erklärt, haben offensichtlich Betrüger die Gutgläubigkeit einer betagten Salzwedelerin ausgenutzt. Der 89-Jährigen wurde suggeriert, dass sie 125.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Um an das Geld zu kommen, sollte sie aber im Vorfeld Amazon-Gutscheine kaufen und die Codes telefonisch durchgeben. Erst dann würde es zu einer Geldübergabe in ihrer Wohnung samt Notar kommen.

Die Salzwedelerin machte sich auf den Weg, um besagte Gutscheine an einer städtischen Tankstelle zu kaufen. Erst einen Gutschein im Wert von 700 Euro und später einen im Wert von 500 Euro. Doch zu einer Gewinnübergabe sollte es nie kommen.

Geldforderung ablehnen

Die Polizei informiert in diesem Rahmen nochmal zu ähnlichen Betrugsmaschen. „Machen Sie sich bewusst: Wenn Sie nicht an einer Lotterie teilgenommen haben, können Sie auch nichts gewonnen haben“, schreibt Norman Wagner aus dem Salzwedeler Revier: „Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn einzufordern.“ Zudem sollen keine Gebühren gezahlt oder gebührenpflichtig Sondernummern mit den Vorwahlen 0900, 0180 oder 0137 gewählt werden.

Geldforderungen sollten stets abgewiesen werden. Auch soll in solchen Zusammenhängen nie eine Zusage am Telefon gemacht, genauso wenig sollen persönliche Informationen wie Adresse, Telefonnummer, Kontodaten oder ähnliches angegeben werden. Vielmehr müsse der Anrufer seine Daten angeben. Daher gilt es auch, Kontoauszüge stets zu prüfen.

Sollten Sie Fragen zu dieser Thematik haben, helfen die Verbraucherzentralen oder die Polizei (03901/84 80).