Betrunken auf dem Rad: 33-Jähriger verurteilt

Salzwedel (tr) l Wegen einer Trunkenheitsfahrt mit dem Fahrrad musste sich am Dienstag ein 33-jähriger Salzwedeler vor dem Amtsgericht der Hansestadt verantworten. Dieser wurde am 25. April gegen 1 Uhr morgens gestoppt, ein kurz darauf durchgeführter Alkoholtest ergab, dass der Radfahrer mit 2,15 Promille im Blut unterwegs war. In der Vernehmung gab der Angeklagte den Vorwurf zu. Der Angeklagte sowie der Staatsanwalt verzichteten auf die Anhörung von Zeugen.

Für den 33-Jährigen, der unter anderem bereits wegen Diebstahl, Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr vorbestraft ist, war der Prozess somit bereits nach wenigen Minuten vorbei. Richter Klaus Hüttermann verurteilte ihn zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Tagessätzen zu je 12 Euro und entsprach damit der Forderung des Staatsanwalts. Der Angeklagte, der keinen Verteidiger an seiner Seite hatte, akzeptierte das Urteil. Dieses ist damit rechtskräftig.