Salzwedel l Für Karl-Heinz Reck vom Jenny-Marx-Forum ist die Stadt- und Kreisbibliothek Salzwedel ein „herausragender Veranstaltungsort“. Immer wieder seien Gäste des Forums von dem Raum unter dem Dach begeistert, der ein sehr schönes Ambiente bietet und dadurch zum Erfolg von Veranstaltungen beiträgt. Allerdings entspricht die vorhandene Technik kaum „dem Niveau des Anbieters“. Es könne doch nicht sein, dass der Veranstalter seine eigenen Mikro- fone mitbringen muss. Er wünsche sich deshalb eine Technik, die den Ansprüchen gerecht werde. An die Adresse von Stadt und Stadtrat gerichtet, sagte Reck bei der Vorstellung des Programms für das erste Halbjahr des Jenny-Marx-Forums, dass man aufpassen müsse, dass der Stellenwert der Kultur nicht „nach hinten runter fällt“. Es müsse immer genügend Geld vorhanden sein, um die kulturellen Belange am Laufen halten zu können.

Auch Schriftsteller Uwe Friesel wies auf Mängel hin, die allerdings leicht zu beheben wären. Die Bibliothek sei zwar ideal, um Ausstellungen einen Ort zu geben. Allerdings seien die Lichtverhältnisse im Treppenhaus nicht ausreichend. Die ausgestellten Werke kämen, weil es zu dunkel sei, nicht richtig zur Geltung.

Weil die Bücherei anscheinend nicht über einen Etat für Reparaturen verfüge, habe er angeboten, sich die Sache mit einem Techniker anzuschauen und gegebenenfalls auf eigene Rechnung – sozusagen als Spende – reparieren zu lassen. Ob es dazu kommt, darüber werde heute entschieden, sagte Friesel.