Salzwedel (dpa/vs) l In Salzwedel ist es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu einem schweren Brand in einem Gewerbegebiet gekommen. Wie ein Polizeisprecher sagte, brach das Feuer am Sonntagabend gegen 23 Uhr auf dem Gelände eines Containerdienstes aus. Es wird wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Denn die kriminaltechnische Untersuchung des Brandortes hat ergeben, dass sich zwei Ausbruchstellen der Flammen nahe eines Lasters und eines Transporters, die dritte in einer Lagerhalle befunden hatten.

Zwei Lastwagen, ein Transporter und eim Auto des Unternehmens brannten komplett aus. Auch Teile der Lagerhalle wurden durch den Brand beschädigt. Aufgrund des Sturms waren die Feuerwehren aus Salzwedel, Ritze, Mahlsdorf, Pretzier, Chüttlitz, Brietz und Benkendorf mit insgesamt 43 Kameraden notwendig, um den Brand zu löschen.

Der Schaden beläuft sich den Angaben zufolge auf etwa 500.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht Zeugenhinweise zu verdächtigen Personen und Fahrzeugen in der Nähe des Brandortes. Wer etwas beobachtet hat, wird gebeten, sich im Polizeirevier Altmarkkreis Salzwedel unter Telefon 03901/8480 zu melden.