Salzwedel l Kurze Diskussion, schnelle Entscheidung: Die Salzwedeler Werbegemeinschaft wird bei der Stadtverwaltung keinen Antrag mehr auf Verkehrsfreigabe der Breiten Straße in Richtung Jahngymnasium stellen. „Eine von uns durchgeführte Umfrage unter den Geschäftsinhabern erbrachte das Ergebnis, dass 90 Prozent der Ladenbesitzer wollen, dass alles so bleibt, wie es ist“, berichtete der Vorsitzende Jost Fischer am Freitag im Gespräch mit der Volksstimme. „Das hat mich schon sehr überrascht“, sagte Fischer zu dem Umfrageergebnis.

Dirk Jentschke, bei der Werbegemeinschaft Straßenverantwortlicher für den Bereich, hatte in den vergangenen Tagen mit allen Ladenbetreibern über die Idee gesprochen. „Das hätte man auch eher schonmal abklopfen müssen“, meinte Jentschke im Nachgang der Gespräche.

Freundlichere Gestaltung

Vielmehr wünschen sich die Händler eine bessere, freundlichere Gestaltung der Breiten Straße, die Kunden vielleicht zu einem längeren Verweilen in der Einkaufsstraße einlädt. „Eventuell mit etwas mehr Grün oder Spielgeräten“, skizzierte Dirk Jentschke kurz eigene Ideen. Derzeit sei das Erscheinungsbild doch eher lieblos, ergänzte er. Gerade weil die Straße so breit sei, wäre es die richtige Alternative sie zu gestalten.

Als Argumente gegen die Verkehrsfreigabe hätten die meisten Befragten vor allem den Sicherheitsaspekt genannt. „Das gibt Unfälle ohne Ende“, sei eine der Aussagen gewesen. Auch einen erhöhten Kundenzuspruch, wenn Autos dort parken dürften, hätten sich viele Händler nicht wirklich von einer Neuregelung versprochen. „Man hat sich mit der jetzigen Situation ja auch arrangiert“, erklärte Jentschke im Gespräch mit der Volksstimme.

Lärm erwartet

Daneben gingen viele Händler auch davon aus, dass mit einer Verkehrsfreigabe auch die Lärmbelastung in der Straße gestiegen wäre. Somit war das Ergebnis der Umfrage am Ende eindeutig.

In der Woche vor Ostern hatte ein Volksstimme-TED ein ähnliches Ergebnis gebracht. Damals sprach sich eine deutliche Mehrheit der Telefonanrufer ebenfalls gegen Durchgangsverkehr in der Breiten Straße aus.