Frauenchor wählte während der Jahreshauptversammlung neuen Vorstand / Ehrungen für langjährige Mitglieder

Chüttlitzer Sängerinnen stimmen für Renate Schmidt

Von Heike Liensdorf

2011 war für die Sängerinnen des Frauenchores Chüttlitz ein trauriges Jahr. Sie verloren in Folge eines Verkehrsunfalls ihre langjährige Vorsitzende Regina Giffey. Nun standen Wahlen an. Den Vorsitz übernimmt jetzt Renate Schmidt.

Salzwedel l Der Frauenchor Chüttlitz hat einen neuen Vorstand. Die Sängerinnen wählten diesen am Sonnabendabend im "Eskadron" in Salzwedel. Neben bekannten Gesichtern gibt es auch ein neues: Renate Schmidt. Sie hat nun den Vorsitz inne. Die anderen Ämter bleiben in den bewährten Händen von Ilona Ulrich, Dagmar Hauptstein, Inge Gibe, Ute Füger und Erika Klingspohn.

Renate Schmidt tritt in die Fußstapfen von Regina Giffey. Die "treue Sängerin und langjährige Vorsitzende", so Stellvertreterin Ilona Ulrich vor der Gedenkminute, starb in Folge eines tragischen Verkehrsunfalls. "Ihr Tod hat eine große Lücke bei uns gerissen."

Der Frauenchor Chüttlitz hatte im vergangenen Jahr 28 Übungsabende. Durchschnittlich seien 16 der insgesamt 20 Sängerinnen dabei gewesen. "Das sind 75 Prozent und damit die höchste Beteiligung der vergangenen Jahre", sagte Ilona Ulrich lobend. Geprobt haben sie für zwölf Auftritte. Der Höhepunkt: das 25-jährige Bestehen des Chores. Eine besondere Ehre sei es gewesen, so die stellvertretende Vorsitzende, dass die Oberbürgermeisterin Sabine Danicke sie damit überrascht habe, dass sich der Chor ins goldene Buch der Stadt eintragen durfte. Ilona Ulrich bedankte sich bei Catharina Mertens, die sich professionell und intensiv auf jede Probe vorbereitet habe. So mache das Singen Spaß, dies zeige auch die gute Teilnahme an den Übungsabenden. "Eine bessere Chorleiterin könnten wir nicht kriegen." Zudem dankte Ulrich Kassenwartin Dagmar Hauptstein, "die mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Denn das vergangene halbe Jahr war für alle eine schwere Zeit".

Chorleiterin Catharina Mertens zeigte sich stolz, dass der Chor langsam, aber stetig wächst. Es wäre schön, merkte sie an, "wenn wir noch einen zweiten Sopran kriegen". Einige Auftritte für dieses Jahr stehen bereits fest. Gern würde sie mit dem Frauenchor Chüttlitz am Wertungssingen beim Landeschorfest in Aschersleben, Ende Juni, teilnehmen. "Das wird ein lustiger Tag", versprach sie. Ilona Ulrich sagte, dass der Frauenchor auch die Festwoche anlässlich 900 Jahre Burg Salzwedel bereichern wolle.

"Hahn im Korb" war in dieser Runde Wolfgang Kappler. Der Ortsbürgermeister von Brietz/Chüttlitz hörte aufmerksam zu und wollte nur eines loswerden: "Ilona, komm mal her." In einer "ganz schwierigen Phase" habe sie Verantwortung übernommen. "Recht herzlichen Dank dafür", so Kappler. "Toll, dass du mit Dagmar das so hingekriegt hast." An den gesamten Chor richtete er im Namen des Ortschaftsrates ein Dankeschön. "Wenn wir euch gebraucht haben, seid ihr immer dagewesen." Der Rat werde die Sängerinnen auch künftig nach seinen Möglichkeiten unterstützen.

Bezüglich des Anbaus im Dorfgemeinschaftshaus Chüttlitz sagte Kappler: "Das Geld haben wir zusammen. Die Zwischenwand wird in diesem Jahr fallen."