Salzwedel (jsc) l Die weihnachtliche Vorfreude in der Salzwedeler Innenstadt ist gerettet: Zwar gibt es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt, dafür aber vom 27. November bis zum 13. Dezember einen Adventsmarkt.

„Dieser ist aufgrund der erforderlichen Hygienemaßnahmen deutlich kleiner als der bisherige Markt. Für Essen, Trinken und Spaß für die Kinder ist jedoch gesorgt. Zudem haben die Kleinen hier regelmäßig die Möglichkeit, die Weihnachtselfen zu treffen“, sagte Jost Fischer, Chef der Salzwedeler Werbegemeinschaft.

Komplettabsage erspart

Genutzt wird in diesem Jahr ausschließlich der Rathausturmplatz. Stände und Buden in der Breiten Straße und der Neuperverstraße sind nicht vorgesehen. Begrenzt wird die kleine Weihnachtswelt unter der großen Tanne von einem Zaun. So sind die Organisatoren stets über die Zahl der Besucher informiert und können diese bei Bedarf regulieren. Wenn voll ist, müssen Besucher warten.

„Wir haben uns für diese kleine Variante entschieden um die Veranstaltung nicht komplett absagen zu müssen“, erläuterte Fischer. Fest eingeplant sind zudem zwei verkaufsoffene Sonntage am 6. und 13. Dezember jeweils ab 13 Uhr.