Salzwedel (vs) l Nachdem am Sonnabend im Salzwedeler Altmark-Klinikum bei einer Pflegekraft der Station 5 (Innere Medizin) ein Corona-Test positiv ausfiel, verhängte das Klinikum den sofortigen Aufnahmestopp und das Besuchsverbot für die Station. Dies teilte das Krankenhaus gestern mit und wirbt gleichzeitig bei Patienten und in der Bevölkerung um Verständnis für die sehr kurzfristige Umsetzung dieser Schutzmaßnahmen.

Diese seien insbesondere wichtig, weil eine Vielzahl von Patienten im Krankenhaus zu Risikogruppen zähle, die in besonderem Maße geschützt werden müssten. Dazu gehören geriatrische Patienten genauso wie schwer erkrankte immungeschwächte Patienten. Eine besondere Verantwortung trage das Klinikum auch gegenüber Ärzten und Pflegekräften, denen in den kommenden Wochen viel abverlangen werden müsse, betonte der Kaufmännische Leiter Florian Landsmann.

Nicht auf Reisen infiziert

Alle Mitarbeiter und Patienten, die direkten Kontakt zur positiv getesteten Pflegekraft hatten, wurden umgehend informiert und getestet. Die ersten 19 Ergebnisse seien negativ. 6 Ergebnisse standen gestern noch aus. Die Mitarbeiter würden derzeit besondere Schutzausrüstung tragen und im Privatbereich unter Quarantäne gestellt, mit der Empfehlung, auf soziale Kontakte zu verzichten. Das Klinikum betont, dass die betroffene Pflegekraft zuvor keine Reise in ein Risikogebiet unternommen hatte.

Das Klinikum betont, dass die betroffene Pflegekraft zuvor keine Auslandsreise unternommen hatte.