Kassuhn l Der Naturerbeverein Vissum hatte am Sonnabend seine Mitglieder zum Frühjahrsaktionstag eingeladen. Wieder waren viele Naturfreunde, nicht nur vom Verein, der Einladung des Vorstandes um Ulf Müller und seines Stellvertreter Uwe Hundt gefolgt.

Rosen für die Bienen

Gemeinsam beschnitten sie am Naturlehrpfad in Kassuhn die Bäume und brachten zwei Waldkauz-Nistkästen an. Andere Vereinsmitglieder reinigten das Kräuterbeet oder pflanzten 21 neue Wildrosensträucher zu einer Hecke am Waldrand. „Diese vielblütigen Rosensorten sind als Bienennährpflanzen in der Natur sehr wichtig, damit die Bienen ausreichend Nahrung finden“, erläuterte Uwe Hundt.

Auch der Dorfplatz mit seinen Hinweisschildern und der Barfußlaufstrecke wurde gereinigt. Damit die Besucher, darunter auch viele Schulklassen, ungestört die Natur rings um Vissum und Kassuhn beobachten können, wurde am Beobachtungswagen zusätzlich eine kleine Terrasse angebracht.

Naturschutzprojekte

Auf die zahlreichen geplanten Aktivitäten in diesem Jahr ging der Vorsitzende Ulf Müller in der nach dem Arbeitseinsatz stattfindenden Mitgliederversammlung ein. Im vergangenen Jahr seien vier neue Mitglieder für den Verein gewonnen worden, berichtete er stolz. Auch in diesem Jahr sei wieder das Ziel, zahlreiche Naturschutzprojekte anzubieten oder zu betreuen. Als einen Schwerpunkt nannte er die Pflege der Baumalleen, Wildkräuterbeete und Hecken.

Sehr positiv sieht der Vereinsvorstand auch den Umbau der alten Trafohäuser. In einigen sei es gelungen, dass Eulen sowie Fledermäuse jetzt darin nisten, schilderte Ulf Müller. Im zurückliegenden Jahr seien die ehemaligen Trafohäuser in Ladekath und Pretzier umgebaut worden, damit diese den Tieren eine Heimstatt bieten.

Sehr wichtig sei es, sagte der stellvertretende Vorsitzende Uwe Hundt, dass Jugendlichen in die Naturprojekte einbezogen werden. So sei der Geo-Tag der Artenvielfalt gemeinsam mit der Grundschule Fleetmark sowie der Freien Schule Depekolk umgesetzt worden.

In diesem Jahr wollen sich die Naturfreunde zu fünf „lockeren“ Arbeitseinsätzen treffen, erklärte der Vorstand. Die Außenarbeiten sollen am Herbstaktionstag, geplant für den 26. Oktober, abgeschlossen werden.

Um die Gemeinschaft im Verein weiter zu fördern, ist eine Vereinsfahrt nach Hitz-acker vom 17. bis 19. Mai beplant, kündigte Ulf Müller an.