Arendsee l Nur kurz war die Leitungszeit von Verwaltungsmitarbeiterin Ivonne Ritter-Findeisen in der Arendseer Stadtbibliothek im Haus des Gastes: Sie hatte die Arbeit von Kollegin Heike Meyer übernommen, die ganz ins städtische Bauamt wechselte und nur noch ehrenamtlich mitwirken wollte. Auch sie leitete die Einrichtung nur einen kurzen Zeitraum, nachdem sie den Job von ihrer Vorgängerin, Bibliothekarin Elke Bischoff, übernommen hatte. Die war zuvor über 20 Jahre im Amt gewesen. Doch nach wenigen Monaten war im September Schluss und die ehrenamtlichen Mitstreiterinnen sicherten allein die Montags- und Freitagsöffnungszeiten. Mittwochs aber blieb die Buchausleihe in den letzten Wochen geschlossen.

Lücke in Tourist-Information

Denn die neue Kollegin hatte eine Tätigkeit beim Altmarkkreis Salzwedel aufgenommen. Und damit auch eine empfindliche Lücke in der Luftkurort Arendsee GmbH hinterlassen. „Wir brauchten eigentlich dringend wieder eine neue Fachkraft in der Tourist-Information, aber eine Neueinstellung kann sich die Firma aufgrund der schwierigen Finanzlage gar nicht leisten“, kommentierte die kommissarische GmbH-Geschäftsführerin Sonja Nowak das Problem auf Volksstimme-Nachfrage.

Sie leitet die Firma seit Monaten mit Mitarbeiterin Katrin Schrader an ihrer Seite, da ihr Chef Michael Meyer eine langwierige Erkrankung auskurieren muss. Und nun hat Katrin Schrader noch die nicht abgeschlossenen Arbeiten an der neuen Image-Broschüre auf ihrem Tisch. Denn die soll spätestens zur Saison 2018 vorliegen, muss also noch in diesem Herbst in den Druck gehen.

Ungewisse Lage

„Dabei haben wir den Wirtschaftsprüfer im Haus, müssen den Saison- und Jahresabschluss sowie die anstehende Schiffssanierung der Queen und jede Menge anderer Arbeiten stemmen“, so Nowak. Noch nicht zu 100 Prozent klar ist indessen, wann Meyer wieder im Dienst ist und in welchem Umfang belastbar. Die ungewisse und angespannte Lage belastet das ganze Team.

In der Bibliothek soll es ab kommender Woche eine positive Veränderung geben, kündigte Arendsees Bürgermeister Norman Klebe an. Bettina Ehricke, die bereits in der Einheitsgemeinde im Archiv und in der Fleetmarker Kindertagesstätte arbeitet, übernimmt die dritte Ausleihzeit. „Da sie mittwochs in der Grundschule Bücher an die Schüler verleiht, verlegen wir die Öffnungszeit in der Stadtbibliothek auf den Dienstag vor“, so Klebe. Künftig sei dort dann an dem Tag von 13.30 bis 18 Uhr geöffnet. Was aus den Plänen wird, die es im Frühsommer für die Belebung der Bibliothek gab mit Lesungen, Veranstaltungen und Bastelbuchkurs, ist offen. Auf jeden Fall ist von einer Schließung der Bibliothek aus Spargründen keine Rede mehr. Obwohl als freiwillige Aufgabe gelistet, ist sie für einen Luftkurort unerlässlich.