Salzwedel (aw) l Nach einem Brand in der Hansestraße 22 mussten am Mittwochmorgen zwei Personen wegen Verdacht auf Rauchvergiftung ins Salzwedeler Altmark-Klinikum eingeliefert werden. Im Treppenhaus des Wohnblocks entstand zudem Sachschaden von rund 5000 Euro.

Zweites Feuer in diesem Jahr

Wie Polizeisprecher Gerd Schönfeld berichtete, war ein unter der Kellertreppe des Eingangs befindlicher Laubhaufen in Brand geraten. „Wir gehen von fahrlässiger oder gar vorsätzlicher Brandstiftung aus“, sagte Schönfeld. Die Salzwedeler Feuerwehr war kurz nach 7 Uhr von der Leitstelle Altmark alarmiert worden und mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Die Gefahr eines Übergreifens der Flammen auf andere Gebäudeteile habe wegen des Brandorts zu keinem Zeitpunkt bestanden, sagte Gerd Schönfeld. Lediglich die Wände habe das Feuer angegriffen.

Der gestrige Brand war bereits der zweite im Hauseingang Hansestraße 22 in diesem Jahr. Die Polizei geht auch deshalb von Brandstiftung aus. 2013 hatte es bei einem Kellerbrand in der Hansestraße sogar fünf Verletzte gegeben. Die Polizei bittet unter 03901/8480 um Zeugenhinweise zum Vorfall.