Arendsee (hz) l Ein großer Schreck ohne Verletzungen: Die ersten Theater-Zuschauer saßen am Sonnabend auf ihren Plätzen, als plötzlich kurz vor 19.30 Uhr Knacken den Absturz eines großen Astes ankündigte. „Weg, alle sofort weg“, schrie Rica Meise vom Förderverein Kloster und verhinderte damit Schlimmeres. Die Gäste konnten sich in Sicherheit bringen, nur einige Stühle wurden beschädigt. Wenige Minuten später waren sechs Einsatzkräfte der Arendseer Feuerwehr zur Stelle und zersägten den Buchenast. Der Theaterabend war gerettet, die Ehrenamtlichen bekamen für ihre Leistung den ersten Applaus. „Das war ein Trockenbruch“, ist sich Ver­eins­chef Uwe Walter sicher. Die vital wirkende Buche hat wohl in den trockenen Jahren Schaden genommen. „Wir werden mit einem Baumfachmann die Situation im Kloster begutachten und dann handeln“, so Arendsees Bürgermeister Norman Klebe.