Arendsee (hz) l In Zeiten von viel Unsicherheit gibt es trotzdem auch Perspektiven. So können sich Interessierte für das nächste Arendseer Jugendfilmcamp 2021 anmelden. Während der Osterferien sollen kreative Streifen gedreht werden. Das Camp konnte auch im vergangenen Jahr eingeschränkt und mit besonderen Hygiene-Regeln angeboten werden. 2021 gibt es zunächst für zwölf bis 15-Jährige einiges zu erleben, wenn alles wie derzeit geplant läuft. Filmcamp-Initiator Norman Schenk und sein Team wollen die ersten Teilnehmer am 29. März begrüßen.

Einige Kategorien sind bereits ausgebucht

Das Interesse ist groß, einige Kategorien sind bereits ausgebucht. Vom 29. März bis 4. April gibt es nur noch für Regie freie Plätze. Etwas mehr Auswahl können Interessierte mit Blick auf den Durchgang vom 5. bis 11. April nutzen. Der aktuelle Stand kann auf der Internetseite der Einrichtung angeschaut werden. Neben dem Starter-, gibt es auch wieder ein Classic-Camp für Teilnehmer ab 16 Jahren. An den konkreten Terminen wird gearbeitet. Zudem soll es Neuauflagen der 2020 erstmals gebotenen Medien-Klassenfahrten geben. Mit professionellem Equipment entsteht dabei in wenigen Tagen eine komplette TV-Sendung zu einem gewählten Thema.

Ein kompletter Film in einer Woche

Das Jugendfilmcamp wurde und wird Stück für Stück modernisiert. Das Ziel ist ein ganzjähriger Betrieb. Der Grundgedanke, in einer Woche einen kompletten Kurzfilm zu gestalten, bleibt ein wichtiger Kern des Gesamtkonzeptes. Einheimische sollen 2021 auch wieder die Ergebnisse der kreativen Arbeit sehen können. Für das Filmfestival wurde der 11. September ausgewählt. Dieser Höhepunkt musste 2020 ausfallen.

In diesem Jahr sollen Besucher die Möglichkeit bekommen, wieder die Schaffenskraft der Jugendlichen und Erwachsenen auf der Leinwand zu erleben. Das Festival bietet auch eine gute Möglichkeit, mit den Teilnehmern sowie den Dozenten ins Gespräch zu kommen und mehr über das Jugendfilmcamp zu erfahren. Dieses wurde und wird stetig weiterentwickelt. Ein Förderverein unterstützt die Tätigkeiten. Das Gelände befindet sich am Arendsee Ortsausgang in Richtung Ziemendorf.