Verlosung

Die Volksstimme verlost zwei Eintrittskarten für das Local Heroes-Bundesfinale am 10. November 2018 im Salzwedeler Kulturhaus mit dem Top-Support Madsen.

Für die Teilnahme senden Sie bis Sonnabend, 30. Juni, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff „Madsen“ an redaktion.salzwedel@

volksstimme.de.

Darin geben Sie bitte Ihren Namen, Anschrift und Telefonnummer an. Viel Erfolg!

Salzwedel l 1991 steckte Local Heroes noch in den Kinderschuhen. „Es war eine aufregende Zeit“, schwelgt Initiator Dieter Herker gern in Erinnerungen an die bunten Anfangstage des Wettbewerbes, der jungen, aufstrebenden Bands auch heute noch zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen soll, und dem dies auch oft gelingt. Es war 1991, als Sebastian Madsen bei seinem ersten Besuch den Wunsch äußerte, auf dieser Bühne auch einmal zu spielen. Seine Mutter antwortete damals: „Wenn ihr richtig gut seid, dann könnt ihr bei Local Heroes mitmachen.“

Gesagt, getan: 27 Jahre später gehören Madsen zu den angesagtesten deutschsprachigen Bands des Landes, konnten zahlreiche Chartplatzierungen feiern und engagieren sich mittlerweile als Pate für den Wettbewerb, der in Salzwedel seinen Ursprung hat. Am Sonnabend, 10. November, gastieren Madsen als Support beim Local Heroes-Bundesfinale im Kulturhaus der Hansestadt. „Damit hoffen wir natürlich, dass wir die Halle wieder voll bekommen“, betonte Dieter Herker bei der Vorstellung des heimlichen Headliners bei der Aktion Musik an der Altperverstraße.

Vorverkauf

Die Bandgeschichte ist mit dem Nachwuchswettbewerb eng verbandelt. 1997 gewannen die Wendländer den Contest noch unter dem Namen „Alices Gun“ und tauchten anschließend immer wieder als Support auf. „Jetzt kommen sie mit ihrem gerade erschienenen Album ‚Lichtjahre‘ nach Salzwedel“, berichtete Local Heroes-Chefin Julia Wartmann. Direkt nach dem Auftritt in der Hansestadt, geht es für die Band auf Tour.

LocalHeroes2017

Salzwedel (mas) l Elephant's Foot aus Sachsen-Anhalt sind die Sieger im diesjährigen Bundesfinale des Bandcontests Local Heroes.Insgesamt stellten sich 13 Bands dem Urteil der Jury und des Publikums.

  • Die Musiker von

    Die Musiker von "Pad und die Waschbärbande" trugen passend zum Namen Bärenmasken. Foto:...

  • Luke Noa & the Basement Beats vertraten Baden-Württemberg.  Foto: Malte Schmidt

    Luke Noa & the Basement Beats vertraten Baden-Württemberg. Foto: Malte Schmidt

  • Etwa 800 Zuschauer waren zum Bundesfinale ins Salzwedeler Kulturhaus gekommen.  Foto: Malte Schmidt

    Etwa 800 Zuschauer waren zum Bundesfinale ins Salzwedeler Kulturhaus gekommen. Foto: Malte Schmidt

  • Anchester kamen aus Kassel nach Salzwedel und hatte eine Menge Spaß.  Foto: Malte Schmidt

    Anchester kamen aus Kassel nach Salzwedel und hatte eine Menge Spaß. Foto: Malte Schmidt

  • Für Brandenburg am Start: Do I smell Cupcakes.  Foto: Malte Schmidt

    Für Brandenburg am Start: Do I smell Cupcakes. Foto: Malte Schmidt

  • Vor dem Sieg ging es in die Küche: Elephant's Foots.  Foto: Malte Schmidt

    Vor dem Sieg ging es in die Küche: Elephant's Foots. Foto: Malte Schmidt

  • Mit Weltmusik waren Fréros aus Niedersachsen dabei.  Foto: Malte Schmidt

    Mit Weltmusik waren Fréros aus Niedersachsen dabei. Foto: Malte Schmidt

  • Die Jungs von

    Die Jungs von "Haggefugg" stehen erst seit Januar 2015 gemeinsam auf der Bühne. Foto: Malte...

  • "Matthew&Miller" kamen aus Sachsen in den Norden Sachsen-Anhalts. Foto: Malte Schmidt

  • Maurice Gajda moderierte das Bundesfinale.  Foto: Malte Schmidt

    Maurice Gajda moderierte das Bundesfinale. Foto: Malte Schmidt

  • "Ohrbooten" aus Berlin überbrückten die Zeit, bis die Jury ihre Entscheidung bekannt ga...

  • Luka Göppner (

    Luka Göppner ("Luke Noa& the Basements Beats") wurde bester Sänger des Wettbewerbs. Fo...

  • Fabian Witter (

    Fabian Witter ("Elephant's Foots") wurde bester Instrumentalist. Foto: Malte Schmidt

  • "Terrifying High Clouds" vertraten Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Malte Schmidt

  • "Wendy I'm Home" kommen aus Rheinland-Pfalz. Foto: Malte Schmidt

Mit dem Madsen-Support hoffen Wartmann und Herker natürlich auf noch größere Aufmerksamkeit für den Bandwettbewerb 2018. „Wir sind einfach hingefahren“, berichtete Julia Wartmann, wie der Kontakt zu Madsen wieder einmal erneuert wurde. „Normalerweise schließt sich die Band an den Tagen vor der Tour im Proberaum ein. Für uns machen sie eine Ausnahme“, erzählt Dieter Herker.

Steigende Teilnehmerzahl

Das Local Heroes wieder auf einem aufsteigenden Ast ist, zeigen bereits die Teilnehmerzahlen. 14 Bundesländer sind dabei. Mit „Kesh“ aus Brandenburg, „Schlaraffenland“ aus Baden-Württemberg und „The Ladies Home Journal“ aus Sachsen stehen drei Landessieger bereits fest. Mit Thüringen und dem Saarland kehren zwei Länder wieder zurück. Die Teilnahme aller 16 Bundesländer ist weiter ein Traum, „aber dann müssten wir schauen, wie wir den Finaltag organisieren. Wir wollen ja nicht schon um 15 Uhr mit den Auftritten beginnen“, sagt Julia Wartmann.

Für die Newcomer-Bands dürfte eine Tatsache besonders interessant sein, die auch den Stellenwert von Local Heroes unterstreicht: In der Jury am 10. November sitzt mit einer Vetreterin von Sony auch ein sogenanntes Major-Label. Neben der besten jungen (neuen) Bands werden auch der beste Sänger und der beste Instrumentalist ausgezeichnet.

Tickets

Tickets für das Bundesfinale gibt es bereits ab 25. Juni im Internet im Ticketshop des Salzwedeler Kulturhauses. Für schnell-entschlossene Musikfans gibt es das Early-Bird (früher Vogel). Die ersten 50 Karten werden für den Preis von 10 Euro verkauft, der reguläre Vorverkaufspreis liegt anschließend bei 13 Euro.

Weitere Informationen zum Bundesfinale und den aktuellen Vorentscheiden gibt es hier.