Kinderbetreuung

Integrativer Hort zieht an der Uelzener Straße in Salzwedel ein

Die Renovierungsarbeitenfür den integrativen Hort der Diakonie in Salzwedel laufen. Besichtigungen sind für Eltern ab Mitte August möglich.

Im künftigen Domizil des integrativen Hortes der Diakonie in der Uelzener Straße 15 in Salzwedel wird bereits renoviert.
Im künftigen Domizil des integrativen Hortes der Diakonie in der Uelzener Straße 15 in Salzwedel wird bereits renoviert. Foto: Antje Mewes

Von Antje Mewes - Salzwedel

Als Mitte Juni deutlich geworden ist, dass die Freie Schule Altmark ihren integrativen Hort in Salzwedel zum Schuljahresende aufgibt, war die Verunsicherung unter den betroffenen Eltern groß. Denn es handelt sich um den einzigen Hort im Gebiet der Hansestadt, in dem Kinder mit Förderbedarf betreut werden. Schon damals war klar, dass das Diakonische Werk Altmark West übernimmt und die Betreuung an einem anderen Ort in Salzwedel anbietet. Bisher erfolgte sie in Räumlichkeiten der Schule unterm Regenbogen an der Amtsstraße.

Inzwischen wird im neuen Domizil in der Uelzener Straße 15 gebaut und renoviert. Große und helle sowie barrierefreie Räume erwarten die künftigen Hortkinder. Nach Abschluss der Umbauarbeiten ab Mitte August können sich Eltern den neuen Hort anschauen.

Genehmigung liegt vor

Die endgültige Genehmigung des Jugendamtes liegt ebenfalls vor, wie Barbara Quast, Geschäftsführerin der Diakonie, informiert. Aufgenommen werden ab 1. September Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse, unabhängig davon, ob eine Behinderung vorliegt oder nicht. Die Aufnahme sei zudem nicht an den Besuch einer bestimmten Schule gebunden, betont die Geschäftsführerin.

Schon im Juni hatten sich die Eltern gefragt, wie ihre Kinder bei einem neuen Standort von der Schule an der Amtsstraße zum Hort gelangen können. Auch diese Frage beantwortet Barabara Quast: „Die pädagogischen Fachkräfte üben mit den Kindern den Weg von der Schule zum Hort zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Bus. In der ersten Zeit werden die Kinder begleitet.“

Leiterin der Einrichtung wird Catharina Franz sein, die einen Bachelor-Abschluss in Angewandten Kindheitswissenschaften vorweisen kann. Der Beitrag beträgt aktuell 58 Euro im Monat. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich und sollte bei Barbara Quast, Geschäftsführung Diakonisches Werk, unter Telefon 03901/301 54 19 erfolgen. Dort werden auch Fragen beantwortet.