Meike Thiele und Britta Struhs beschenkten Kinder am letzten Öffnungstag mit Märchenbüchern zur Erinnerung

"Keine Wehmut aufkommen lassen"

Von Christina Bendigs

Zum letzten Mal hatte gestern die Lagendorfer Kindertagesstätte geöffnet. Die Einrichtungsleiterin Meike Thiele und ihre Kollegin Britta Struhs schenkten den Kindern zum Abschied und zur Erinnerung Märchenbücher und Spielzeugautos.

Lagendorf l Auch wenn sie Kinder sind wie alle anderen, sind Richard Neuschulz, Vincent Werner, Timm-Martin Gaedke, Adrian Bätz, Ronny Blümler, Annika Dammann, Leon Napieralla, Max Seifarth und Mareike Busse etwas Besonderes: Sie sind die letzten Kinder, die noch in der Kindertagesstätte Lagendorf betreut wurden. Gestern erlebten sie dort ihren letzten Tag mit Einrichtungsleiterin Meike Thiele und Erzieherin Britta Struhs. Die beiden Frauen gaben sich alle Mühe, ihre Emotionen zu zügeln, aber einige Tränen kullerten dann doch. Denn die Einrichtung wird zum Ende des Jahres geschlossen. Meike Thiele hatte dort seit 1986 gearbeitet, Britta Struhs seit 1990. "Aber was will man machen, wenn die Kinder nicht mehr da sind", versuchte sich Meike Thiele aufzumuntern. Zuletzt waren es noch acht Kinder, die dort regelmäßig betreut wurden. Der Beetzendorf-Diesdorfer Gemeinderat hatte deshalb die Schließung der kommunalen Betreuungseinrichtung beschlossen.

Damit sich die acht Mädchen und Jungen noch lange an ihren einstigen Kindergarten erinnern, schenkten Meike Thiele und Britta Struhs den Kindern nicht nur Spielzeugautos, sondern auch Märchenbücher mit Geschichten der Brüder Grimm. Darüber freuten sich die Kinder sehr, die gestern letztmalig Chef ihrer Tagesstätte sein durften, wie Meike Thiele erzählte. So konnten sich die Mädchen und Jungen aussuchen, was gestern gespielt und unternommen wurde.

Ob die Mädchen und Jungen der Lagendorfer Einrichtung traurig sind? "Wir haben keine Wehmut aufkommen lassen", antwortete Meike Thiele. Und die Kinder seien inzwischen auch neugierig auf die neue Einrichtung, die sie dann nach dem Jahreswechsel besuchen werden. Sieben wechseln in den Kindergarten nach Bonese, eines der Kinder wird künftig in die Dährer Kindertagesstätte gehen. Die Mädchen und Jungen in Bonese werden ihre Erzieherin Meike Thiele zunächst auch noch sehen. Denn sie wird zunächst auch in Bonese arbeiten, damit sich die Kinder besser eingewöhnen. Ab März verstärkt Meike Thiele dann das Team der Abbendorfer Kindertagesstätte, kündigte sie gestern an. Britta Struhs wird künftig Kinder in Wallstawe betreuen.

Bis zum Mittag wurde Abschied gefeiert. Am Nachmittag begannen die Erzieherinnen dann schon einmal, ihre persönlichen Sachen aus dem Kindergarten zusammenzuräumen. Aus anderen Kindertagesstätten seien auch schon Anfragen gekommen, welche Gegenstände aus der Kita Lagendorf übernommen werden könnten, berichtete Meike Thiele. "Wir haben schon angefangen es aufzuteilen", sagte sie.

Danken möchte Meike Thiele allen, die die Kindertagesstätte über Jahre hinweg unterstützt haben - Eltern, Unternehmer, Landwirte, Sponsoren, zählte sie auf. Die Eltern schenkten den Kindergärtnerinnen gestern Obstbäume als Dank und zum Abschied. Anstelle der Früchte trugen die Bäume Herzen mit Bildern der letzten acht Lagendorfer Kindergartenkinder.