Salzwedel l „2018 war ein sehr gutes Jahr“, begrüßte Sven Knoche, Vorstandsvorsitzender, die anwesenden Mitglieder. Knoche informierte über die Jahresbilanz 2018 des Kreisverbandes Salzwedel des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Geschäftsstelle an der Ackerstraße in der Hansestadt.

Bis Ende 2018 waren 75 hauptamtliche Mitarbeiter beim DRK Salzwedel beschäftigt - darunter sieben Auszubildende. Fünf von ihnen ließen sich zum Notfallsanitäter und zwei zum Kaufmann ausbilden. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter absolvierten zahlreiche Weiterbildungen und Übungen, um im Katastrophen- fall agieren zu können. Außerdem bot der Kreisverband zwölf Kurse zur Ersten Hilfe für Kliniken und Zahnarztpraxen an.

Rund 1200 Mitglieder aus der Region unterstützen das heimische DRK. Diese Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 29 Personen an. Nach zuletzt zurückgehenden Mitgliederzahlen eine positive Nachricht.

Der DRK-Rettungsdienst wurde insgesamt zu 7779 Einsätzen gerufen. Die Zahl der monatlich versorgten Patienten stieg im Jahr 2018 ebenfalls stetig an. Im Januar wurden 145 und im Dezember bereits 178 Patienten versorgt.

105.000 Kilometer für "Essen auf Rädern"

Blick auf die Finanzen: Der Umsatz des Kreisverbandes konnte über das Jahr gesteigert werden, während zeitgleich die Personalkosten sanken. Durch Restrukturierungsmaßnahmen konnten die Aufwendungen beim Personal vermindert werden. „Der Umsatz steht in Abhängigkeit mit den einzelnen Leistungen, die am Patienten erbracht wurden“, erklärte Sven Knoche den Anwesenden.

Die Zahl der Erste-Hilfe-Trainings ging leicht zurück. Im Jahr 2017 gab es 87 Ausbildungen, 2018 waren es 83. Demgegenüber sind aber Erste-Hilfe-Kurse für Führerscheinbewerber zwischen 2017 und 2018 vermehrt nachgefragt worden. Ansonsten verzeichnete das DRK 2483 Blutspender, davon waren 169 Erstspender.

Das Unternehmen belieferte 197 Kunden über „Essen auf Rädern“ und konnte in diesem Bereich eine Steigerung von 26 Kunden verzeichnen. Sie bekamen die Menüs tiefgekühlt oder vorgewärmt. Insgesamt wurden dafür rund 105 000 Kilometer zurückgelegt.

Während der Versammlung am Donnerstagabend wurden dann auch einige langjährige Mitarbeiter im Ehrenamt geehrt. Auf fünf Dienstjahre können Steffen Dorst und Daniel Lorenz zurückblicken. Zehn Jahre für das DRK sind Sylvie Speck, Andreas Speck und Susanne Stichowski tätig. Klaus Helfensteller und Klaus Buchmann wurden für die stolze Zahl von 45 Dienstjahren ausgezeichnet. Alle Ehrenamtler erhielten eine Urkunde, einen Anstecker und Blumen. Zum Abschluss der Sitzung bedankte sich der Präsident des Kreisverbandes, Hartwig Köppen, nochmals für den Einsatz.