Diesdorf l Wenn der Volksstimme-Reporter mehr schlecht als recht als Rumpelstilzchen durch den Raum springt, dann ist klar, dass bei Theaterpädagogin Charlotte Knappstein und ihrer „Tollen Truppe“ wieder Improvisationstalent gefordert ist. Und da darf jeder mitmachen, auch wenn er vielleicht nicht damit gerechnet hat.

Knappstein und die zwölf Laienschauspieler zwischen 12 und 71 Jahren starteten am Sonnabend und Sonntag voller Vorfreude mit einem Workshop in die nächste Auflage ihres Theaterprojektes, das dank der Förderung des Altmarkkreises über das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ realisiert werden kann. In der Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Diesdorf begannen sie mit der Ausarbeitung eines Stückes, das nach Möglichkeit im Sommer wieder in dem Flecken und in Salzwedel aufgeführt werden soll. Oberthema diesmal: Märchen.

Schwarze Fee versprüht Angst

Und dazu fiel den Frauen und Männern, Mädchen und Jungen aus vier Schulen der Region und aller Herren Ländern eine ganze Menge ein. „Allein das ist schon Demokratie leben“, meinte Charlotte Knappstein mit Blick auf die Diversität ihrer Gruppe. „Und sie harmonieren klasse“, stellte sie mit großer Begeisterung fest. Und bei der Improvisationsrunde zum Auftakt bewiesen gleich alle, wie sattelfest sie beim Thema Märchen sind. Von Frau Holle über den Herrn der Ringe bis zu Schneeweißchen und Rosenrot – jeder schlüpfte mühelos in die Rolle, welche die Gruppe ihm ganz spontan zuwies. So stapfte zum Beispiel auch Wildhüter Hagrid aus „Harry Potter“ durch den Raum oder eine schwarze Fee versprühte Angst und Schrecken.

Verfestigte Rollenbilder sind etwas, das Charlotte Knappstein bei dem entstehenden Theaterstück auflösen will. „Märchen sind voll davon und enthalten viele Klischees“, meinte die Theaterpädagogin. „Wir wissen nicht, was am Ende raus kommt“, berichtete Knappstein. Eventuell entstehe am Ende ein eigenes Märchen, bei dem Geschlechterrollen verändert werden. Dabei sind der Kreativität aller Teilnehmer keine Grenzen gesetzt.

An einem weiteren Workshop-Wochenende und im Sommer bei einer Theaterwerkstatt soll das Stück weiter Gestalt annehmen. Die Zuschauer, im Vorjahr gab es Aufführungen in der Diesdorfer Darre und im Salzwedeler Club Hanseat, dürfen auf jeden Fall gespannt sein.