Salzwedel l Zur nächsten Auflage des Festes gibt es das erste Entenrennen zum Traditionsfest. Darauf verständigten sich Nysmarkt-Chef Jürgen Kupfer und Steven Schütze. Der Salzwedeler hat in der Vergangenheit bereits die Entenrennen am Park des Friedens organisiert. „Steven bringt also die entsprechenden Erfahrungen mit“, ist sich Kupfer sicher. Auf welchem Flussabschnitt die gelben Entchen letztlich schwimmen, steht noch nicht endgültig fest. Als Favorit gilt momentan die Dumme vom Bereich an der Bummi-Kinderkrippe bis zum Zusammenfluss mit der Jeetze im Birkenwäldchen.

„Dieser Streckenverlauf hätte den Vorteil, dass das Rennen über weite Strecken mitverfolgt werden kann“, erklärte Schütze. Denkbar wäre auch ein Rennen auf der Jeetze im Bereich der Innenstadt. Genaueres dazu wird noch bekannt gegeben. Für Jürgen Kupfer passt diese Aktion perfekt zu seinem Marktkonzept.

„Sein besonderes Flair bekommt der Nysmarkt nicht zuletzt dadurch, dass sich Vereine und Bürger mit ihren Ideen einbringen können. Das hat die erfolgreiche Aktion‚ Salzwedel bewegt sich gerade eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Weitere Ideen sind gern gesehen“, so Kupfer.