Salzwedel l Allein dreimal mussten sie sich mit Autofahrern auseinandersetzen, die zu tief ins Glas geschaut hatten.

So wurde am Sonnabend ein 24-jähriger Mann in einem Audi An der Altmarkpassage einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Weiterhin war bei dem 24-Jährigen eine Alkoholfahne wahrzunehmen. Deshalb wurde im Anschluss an die Kontrolle eine Blutprobenentnahme vorgenommen. Die entsprechenden Verfahren wurden eingeleitet, die Weiterfahrt untersagt.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle hatte die Polizei am Sonntagmorgen (4.35 Uhr) einen 44-jährigen Autofahrer angehalten, der mit einem Mercedes Benz C 200 in der Ernst-Thälmann-Straße unterwegs war. Während der Kontrolle stellten die Beamten eine sogenannte „Fahne“ bei dem Mann fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab vor Ort einen Wert von 1,37 Promille. Anschließend wurde im Altmarkklinikum Salzwedel eine Blutprobe entnommen. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Einen 47-Jährigen mit seinem Volvo 850 kontrollierte die Polizei am Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr in der Magdeburger Straße in Salzwedel. Auch bei ihm wurde ein Alkoholtest vorgenommen, der einen Wert von 0,72 Promille ergab. „Anschließend wurde im Polizeirevier ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest vorgenommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, heißt es im Pressebericht der Polizei.