Salzwedel (vs) l Die 43-Jährige befuhr den Radweg der Ernst-Thälmann-Straße. Auf Höhe Kleiner Stegel stieß sie gegen einen Grundstückszaun. Beim Zurücklenken stürzte sie auf den Radweg und zog sich dabei eine Kopfplatzwunde sowie Prellungen und Abschürfungen zu.

Grund des schief gelaufenen Fahrmanövers war ein Atemalkoholwert von 2,54 Promille. „Eindeutig zu viel für das Fahrrad fahren im öffentlichen Straßenverkehr“, heißt es dazu lapidar im Polizeibericht. Daher erfolgte neben einer Blutprobenentnahme auch noch eine Strafanzeige.