Salzwedel (ds) l Ein stark betrunkener Salzwedeler stand am Mittwochabend (17. Juli) mit einer Machete und einem Messer bewaffnet in drohender Haltung in seiner Wohnungstür. Erst unter Androhung der Polizeibeamten, von ihrer Schusswaffe Gebrauch zu machen, legte der 31-Jährige seine Stichwaffen nieder.

Eigentlich waren die Polizeibeamten gegen 22.10 Uhr lediglich wegen einer Ruhestörung zur Wohnung in der Salzwedeler Altstadt gekommen. Als die Polizisten mit dem möglichen Verursacher sprechen wollten, weigerte sich der 31-Jährige zunächst seine Wohnungstür zu öffnen. Dann kam es zu der bedrohlichen Situation.

Gegen den Mann wurde eine Anzeige aufgenommen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,08 Promille. Anschließend behauptete der Mann, er habe nicht gewusst, wer da vor seiner Tür stehe. Die Waffen wurden beschlagnahmt. Neben der Strafanzeige muss der vielfach polizeibekannte Tatverdächtige auch mit Kosten bezüglich der Ruhestörung und des Polizeieinsatzes rechnen.