Salzwedel l Ortsschild gestohlen, Schlagloch in der Dorfstraße, Straßenlampe kaputt: Diese und andere Unzulänglichkeiten sollen künftig auch die Bürger Salzwedels und der Ortsteile ohne großen Aufwand der Verwaltung melden können. Dazu soll der Internetauftritt der Stadt um das Portal „Sag’s uns einfach“ ergänzt werden. Neben den Meldungen soll der genaue Standort auf einer Karte markiert und zur Veranschaulichung der jeweiligen Situation auch ein Bild übersandt werden können.

Diese Möglichkeit auf kurzem Weg mitzuteilen, wenn es irgendwo Handlungsbedarf gibt, hatte die SPD-Stadtratsfraktion beantragt. In anderen Kommunen, wie etwa der Verbandsgemeinde Beetzendorf-Diesdorf, funktioniere das Prinzip schon sehr gut, erklärte SPD-Stadtrat Holger Lahne im Marketingausschuss.

Blümel ist dafür

Bürgermeisterin Sabine Blümel verwies darauf, dass unter der Rubrik „Sag’s uns einfach“ ausschließlich Hinweise zu gegeben werden können, wenn beispielsweise etwa Gehwege zu gewachsen oder verdreckt sind, irgendwo Müll verklappt wurde oder etwas abzustellen oder zu reparieren ist. Meinungsäußerungen wie etwa zum Standort des Weihnachtsmarktes seien darüber nicht möglich, betonte sie. Aber: „Ich bin dafür“, so Blümel.

Das sahen auch die Mitglieder des Ausschusses so und stimmten für das Einrichten dieses Services auf der Stadthomepage.