Hallenbad Salzwedel

Schönheitskur für die Schwimmhalle Salzwedel

Die Arbeiten am Dach der Schwimmhalle Salzwedel sind fast abgeschlossen. Auch im Inneren des gut 30 Jahren alten Baus wird umfangreich saniert.

Von Antje Mewes
Die Schwimmhalle Salzwedel wird auch im Innenbereich saniert, unter anderem die Beckenköpfe.
Die Schwimmhalle Salzwedel wird auch im Innenbereich saniert, unter anderem die Beckenköpfe. Foto: Andreas Köhler

Salzwedel - Die Sanierungsarbeiten an der Salzwedeler Schwimmhalle schreiten voran. Darüber informiert Stadtsprecher Andreas Köhler. Auf dem Flachdach seien die letzten Bahnen neu zu verlegen, dann sei dieser schwierige Teil abgeschlossen. Die Schwimmhalle war 1990 eingeweiht und in den Jahren davor gebaut worden. Damals war auf die 1800 Quadratmeter große Fläche des Dachs weiträumig Asbest aufgetragen worden. „Deshalb musste eine Fachfirma beauftragt werden, die sich um die ordnungsgemäße Entsorgung kümmert“, informiert der Stadtsprecher. Für die Rekonstruktion und die Altlastenentsorgung seien 243 364 Euro erforderlich gewesen.

Da die Schwimmhalle eine massive Betonzwischendecke aufweist, war der Badebetrieb aufgrund der Dacharbeiten nicht beeinträchtigt, und es erfolgen derzeit im Gebäude selbst weitere Erneuerungen. So wurde der Beckenkopf des Schwimmerbeckens saniert. Köhler: „Neue Fliesen sowie ein neuer Einstieg sorgen nun für ein besseres Bild.“ Arbeiten die nur erfolgen können, solange kein Wasser im Becken war. „Da die Fliesen im vergangenen Jahr auf einmal nicht mehr lieferbar waren, verzögerte sich der Abschluss der Arbeiten bis in dieses Jahr“, erklärt der Stadtsprecher weiter. Derzeit würden noch die Fliesen entlang der Längsseite des Schwimmbeckens ausgetauscht.

Auch der Bereich der Schwimmmeisteraufsicht innerhalb der Halle wurde aufgefrischt. Neue Farbe, neue Möbel sowie neue Fenster und Fensterrahmen wurden in das kleine Büro eingebaut. Die Kosten dafür betragen inklusive Mobiliar 33 485,81 Euro.

Die Wärmebänke am Nichtschwimmerbecken sind ebenfalls erneuert worden. Ringsherum wurde eine Fläche von 30 Quadratmetern neu gefliest. Kostenpunkt: Inklusive der Entsorgung der alten Bänke: 20 653 Euro.

Geplant seien für das kommende Jahr Sanierungsarbeiten am Vordach der Schwimmhalle. „Dies wird nun in die Haushaltberatung für 2022 aufgenommen“, erklärt der Stadtsprecher.