Salzwedel l Jeder dürfte sich daran erinnern, wo er war, als er von der Grenzöffnung erfuhr und wo es das erste Mal „rüber“ ging. Neben den Erinnerungen wurden auch Fotos geschossen. Eben jene Erinnerungen und Bilder möchte das Kunsthaus Salzwedel sammeln und zu einer Ausstellung zusammenfügen.

Die Gemeinschaftsausstellung trägt den Namen „Bilder zur Grenzöffnung – Rückblende 1989“, und soll ein Mix aus groß- und kleinformatigen Abzügen, Fotoalben, Zitaten und Texten sein. Am 3. November soll die Ausstellung im Foyer des Kunsthauses eröffnet und drei Wochen lang in den Gemäuern zu sehen sein. Hinzu kommen Diskussionsrunden.

Wenn auch Ihr Material Teil der Gemeinschaftsaktion werden soll, schreiben Sie Anne Schliephake, Neuperverstraße 18, in 29410 Salzwedel, via Mail an anneschliephake@kunsthaus-salzwedel.de oder telefonisch unter 03901/30 22 777.