Salzwedel (vs) l Gegen 12.11 Uhr am Montag sei ein Mann in einem Regionalzug aggressiv aufgefallen, teilt die Polizei in ihrer Pressemitteilung mit. Auf Anforderung des Zugpersonals sei er durch einen Regionalzug begleitet worden, so die Polizei weiter. Er habe keinen gültigen Fahrschein bei sich gehabt, so die Mitteilung weiter.

Anschließend sei durch einen Polizeibeamten gegen 18 Uhr eine randalierende Person am Bahnhof in Salzwedel aufgefallen und gemeldet worden. Dieser habe einen Aschenbecher aus der Befestigung am Boden gezogen. Auf Nachfrage hätte er zu verstehen gegeben, auf der Suche nach Zigarettenstummeln zu sein. Eine Strafanzeige gegen Sachbeschädigung folgte daraufhin durch die Polizei.

Jene Person sei ebenfalls um 19.53 aufgefunden worden sein, heißt es weiter. Er habe drei Flaschen Schnaps aus einem Supermarkt in der Bahnhofstraße entwendet. Eine der Flaschen sei beim Zusammentreffen mit dem Fußboden zerbrochen. Zu diesem Zeitpunkt habe der  Atemalkoholwert  3,47 Promille betragen, teilt die Polizei weiter mit. Daraufhin wurde die betroffene Person in ein Krankenhaus nach Salzwedel gebracht.

Die Disponentin des Krankenhauses habe kurze Zeit später gemeldet, dass der Mann eine Schwester angegriffen habe. Um 23 Uhr folgte schließlich der letzte Einsatz in Bezug auf den betreffenden Täter. Er habe die Telefonsäule und einen Mülleimer beschädigt. Ein Atemalkoholtest ergab hier einen Wert von 2,11 Promille. Insgesamt fünf Strafanzeigen wurden gegenüber dem Mann angefertigt, so die Polizei abschließend.