Salzwedel l Verkehrschaos auf der Bundesstraße 71 in Salzwedel: Die Autos und Lkw stauen sich bis auf die Magdeburger Straße stadtauswärts. Eilige versuchen auf der Überholspur vorwärtszukommen, mit dem Ergebnis, dass sie sich einfädeln müssen und es noch mehr stockt. Wer dort durch muss, berichtet von Wartezeiten bis zu 20 Minuten, der Ärger darüber ist groß.

Ganz normal für die ersten Tage einer so einschneidend geänderten Verkehrsführung, sagen die Verantwortlichen der Landesbaubehörde. Dass sich der Verkehr auf der Thälmannstraße staut, liege an den Ampelphasen. Da gelte es, aus den Erfahrungen der ersten Tage nach zu justieren und zu schauen, wie das Ganze für den Verkehrsfluss optimiert werden kann. Das Ausweisen der Schillerstraße als Sackgasse habe bereits dafür gesorgt, dass die Zahl der Ampelphasen reduziert wurde.

Bereich umfahren

Die Autofahrer müssten erst einmal mit den Änderungen vertraut werden und klar kommen. Alle, die nicht in die Innenstadt wollen, seien gut beraten, diesen Bereich zu umfahren. Für den Transitverkehr gilt das ohnehin.

Das Installieren aller Anlagen sei noch gar nicht abgeschlossen und erfolge im fließenden Verkehr. Auf die weiträumige Umleitung für den Lkw-Durchgangsverkehr soll mit weiteren Tafeln hingewiesen werden, die am Montag aufgestellt werden, erklärt Heidi Wüstenhagen vom Ordnungsamt des Altmarkkreises. Zudem wolle die Polizei „ein Auge darauf richten“, welche Laster überhaupt durch die Stadt fahren dürfen, sagt Dana Banschus, von der Pressestelle des Polizeireviers. Sie und die anderen Verantwortlichen bitte die Autofahrer um Geduld. Wenn die Lkw „raus sind“ werde sich die Lage entspannen.