Umwelt

Wassermangel im Salzwedeler Pfefferteich

In den zurückliegenden Wochen haben vermehrt Salzwedeler das Erscheinungsbild des Pfefferteiches bemängelt. Während eines Arbeitseinsatzes haben Mitarbeiter der Stadt jetzt ein Problem festgestellt: Der Pfefferteich ist nicht nur oft zugemüllt, er weist auch zu wenig Wasser auf.

Der Wasserstand im Pfefferteich in Salzwedel ist zu niedrig. Zusammen mit dem Unterhaltungsverband Jeetze plant die Verwaltung eine Facherkundung des Gewässers. Wann diese erfolgt ist derzeit noch offen.
Der Wasserstand im Pfefferteich in Salzwedel ist zu niedrig. Zusammen mit dem Unterhaltungsverband Jeetze plant die Verwaltung eine Facherkundung des Gewässers. Wann diese erfolgt ist derzeit noch offen. Foto: Malte Schmidt

Malte Schmidt - Der Wasserstand im Salzwedeler Pfefferteich ist zu niedrig. Das bestätigte Stadtsprecher Andreas Köhler auf Anfrage der Volksstimme. Schon in der zurückliegenden Woche sind Mitarbeiter der kommunalen Dienste der Stadt im Rahmen einer turnusmäßigen Reinigungs- und Pflegearbeit rund um den Pfefferteich aktiv gewesen. Über den Zustand des Teiches hatten sich vorab bereits einige Salzwedeler in privaten Gruppen der Stadt auf Facebook negativ geäußert. Während des Arbeitseinsatzes sei jetzt der niedrige Wasserstand aufgefallen.

Suche nach genauer Ursache hat begonnen

„Daher wurden gemeinsam mit dem Unterhaltungsverband Jeetze erste Erkundungen durchgeführt“, blickte Andreas Köhler zurück. Es werde davon ausgegangen, so der Stadtsprecher, dass der sogenannte „Mönch“ eine oder mehrere Schadstellen aufweist. Als Mönch werde das regulierbare Ablaufbauwerk eines Teiches bezeichnet, durch dessen Ablauf mittels Rohrleitung auf Höhe des Teichbodens eine Einstellung des Wasserspiegels möglich sei, zitiert Köhler die Internetseite Wikipedia. Genauere Informationen über den Zustand des Teiches können jedoch erst dann mitgeteilt werden, „wenn entsprechende Facherkundungen durchgeführt worden sind“, fasst Andreas Köhler zusammen.

Bereits in den kommenden Tagen sollen die Erkundungen erfolgen. Wie der Stadtsprecher weiter mitteilte, könne ein Termin dafür noch nicht genannt werden. Die Stadtverwaltung werde jedoch sofort darüber informieren, sobald die Ursache für den Wasserverlust feststehe. Erst dann könne man konkret festlegen, wie weiter verfahren werden kann, so Andreas Köhler.

Müll im Teich und Park

In den zurückliegenden Jahren hat das Erscheinungsbild des Pfefferteiches bei den Einwohnern immer wieder für Unmut gesorgt. Das lag jedoch eher daran, dass Jugendliche oder junge Erwachsene nach Feierlichkeiten im Park des Friedens ihren Unrat nicht nur in die dafür vorgesehenen Mülleimer geworfen haben. Darüber hinaus lag Müll wie Plastiktüten, Bierflaschen oder -dosen als auch weiterer Unrat im und am Pfefferteich. Sollten die bereitgestellten Mülleimer voll sein, können sich Bürger in der Stadtverwaltung in Salzwedel melden. Dort seien  Mitarbeiter stets bemüht, die zahlreichen Abfallbehälter zeitnah zu leeren.

Bürger, die also vermüllte Ecken in der Stadt wahrnehmen, können sich jederzeit melden. Möglich ist das unter anderem unter der Email-Adresse info@salzwedel.de-mail.de. Hinzu kommt, dass Einwohner auf der Internetseite www.salzwedel.de zahlreiche Informationen über die Einheitsgemeinde und die dazugehörigen Ortsteile erhalten.