Corona im Altmarkkreis

Zahl der Infizierten im Altmarkkreis Salzwedel seit Beginn der Pandemie übersteigt 4000er-Grenze

Auch am Wochenende war die Zahl der neuen Corona-Fälle wieder hoch. Insgesamt 169 Westaltmärker haben sich mit dem Virus infiziert. Laut Angaben des Robert-Koch-Institutes gibt es einen weiteren Todesfall. Es ist mittlerweile der 93.

14.11.2021, 18:12 • Aktualisiert: 15.11.2021, 08:58
Das Tragen von Masken bleibt im Altmarkkreis weiterhin wichtig.
Das Tragen von Masken bleibt im Altmarkkreis weiterhin wichtig. Foto: imago images/Leonhard Simon

Altmarkkreis (vs) - Am Sonnabend wurde im Altmarkkreis Salzwedel die 4000-er-Grenze bei der Gesamtzahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie überschritten. Allein 169 neue Corona-Fälle wurden am Sonnabend und am Sonntag registriert. Die Inzidenz stiegt weiter auf 546,6. Für Schulen gelten ab Montag die Handlungsempfehlungen des Landes.

Schutzmaßahmen rücken nun weiter in den Fokus, teilt das Gesundheitsamt des Altmarkkreises am Sonnabend auf seiner Homepage mit. Angesichts der Entwicklung bittet Landrat Michael Ziche dringend darum, nicht notwendige Kontakte zu vermeiden. Die Lage bleibe angespannt, Bürger seien angehalten, wieder intensiver die Maßnahmen zur Reduzierung der Übertragungswege einzuhalten.

Diese Maßnahmen würden nicht nur für Ungeimpfte gelten, mahnt Ziche. Falls Kontakte nicht vermieden werden könnten, empfehle das Robert-Koch-Institut, vorher einen Test zu machen. In Ergänzung zur Eindämmungsverordnung des Landes gelte im landkreis weiterhin die Testpflicht auch bei Dienstleistungen der Körperpflege.