Pandemie

Zwei weitere Corona-Tote im Altmarkkreis: Tägliche Tests für Schüler angeordnet

Der Altmarkkreis Salzwedel verschärft weiter die Corona-Maßnahmen: Schüler müssen sich ab der kommenden Woche täglich in den Schulen testen lassen. Zudem verzeichnet der Kreis zwei weitere Corona-Tote.

05.11.2021, 13:50
Ein Schüler macht vor der ersten Stunde an einer Schule einen Corona-Schnelltest.
Ein Schüler macht vor der ersten Stunde an einer Schule einen Corona-Schnelltest. Symbolfoto: dpa

Altmarkkreis (vs) - Der Altmarkkreis Salzwedel verschärft die Corona-Testpflicht für Schüler in der Region. Wie die Pressestelle des Landkreises am Freitag (5. November) mitteilt, müssen sich Kinder aus allen Schulformen auch in der kommenden Woche (ab 8. November) täglich und in der darauffolgenden Woche an drei Tagen testen. "Diese Tests sind in der Schule durchzuführen", heißt es in der Mitteilung.

Als Grund für die verstärkten Testungen gibt der Altmarkkreis an, dass "fast jeder dritte Corona-Fall in den zurückliegenden drei Wochen im Altmarkkreis Salzwedel auf Personen unter 18 Jahren zurückzuführen ist". Wider erwarten habe es nach den Herbstferien keinen sichtbaren Einbruch bei den Zahlen der Corona-Neuinfizierten in der Region gegeben. Die nun veranlasste Änderung der Allgemeinverfügung zur Testung von Schulkindern und Schulpersonal sieht auch vor, dass Eltern nur in besonderen Ausnahmefällen ihre Kinder zu Hause vor Schulbeginn testen lassen dürfen.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die bereits vollständig geimpft oder genesen sind, sind weiterhin von der Testpflicht befreit. Dies ist allerdings nachzuweisen.

Aktuelle Fallzahlen im Altmarkkreis

Die Region im Nordwesten Sachsen-Anhalts verzeichnet zudem zwei weitere Todesfälle. "Eine 72-jährige Frau und ein 48-jähriger Mann mit Vorerkrankungen sind in Folge an oder mit einer Corona-Infektion verstorben", teilt die Pressestelle des Kreises mit. Damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 90 Personen in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet unterdessen am Freitag (5. November) 74 Corona-Neuinfektionen im Altmarkkreis. Die 7-Tage-Inzidenz steigt damit auf einen Wert von 419,7.

Die Neuinfektionen wurden in den Einheits- und Verbandsgemeinden Beetzendorf-Diesdorf, Gardelegen, Klötze, Kalbe und Salzwedel registriert. Betroffen sind wieder zahlreiche Schulen und andere Gemeinschaftseinrichtungen: Sekundarschule „Am Drömling“ in Mieste, Grundschule Mieste, Kindertagesstätte Bonese, Goethe-Grundschule Gardelegen, Kindertagesstätte Krümelkiste in Gardelegen, Grundschule Diesdorf „Dr. Georg Schulze“, Berufsbildende Schulen in Salzwedel, ein Pflegeheim in Salzwedel und eine Rehabilitationseinrichtung.

Positiv ist festzuhalten, dass sich aktuell kein Covid-19-Patient in intensivmedizinischer Behandlung im Krankenhaus befindet.

Impfangebot ausgeweitet

Weiter teilt die Kreisverwaltung mit, dass aufgrund der Nachfrage in Gardelegen das Impfangebot über das mobile Impfteam des Kreises erweitert werde. Ab Dienstag (9. November) werden im Gebäude an der Philipp Müller Straße 18 dienstags von 9 bis 16 Uhr und mittwochs von 10 bis 18 Uhr Impfungen angeboten. In Salzwedel, Bahnhofstraße 6, sind Impfungen dienstags zwischen 12 und 18 Uhr möglich.

Weitere Infos gibt es hier.