Calbe l Der Begriff Jugendforum klingt in den Ohren Jugendlicher etwas sperrig. „Wir nennen uns einfach ´Cadeby´, angelehnt an die Projektregion Calbe, Bördeland und Barby“, erklärt Student Daniel Wolfram. Am Dienstag kam der Calbenser, mit 21 Jahren jüngster Stadtrat für die CDU/FDP-Fraktion, mit weiteren Mitgliedern im Gemeindehaus in der Breite zusammen. Pfarrer Jürgen Kohtz stellte den Jugendlichen kurzerhand die dortige Küche mit Blick auf die Doppeltürme der St. Stephani-Kirche zur Verfügung. Die Gruppe besteht bislang neben Daniel Wolfram aus Zwölftklässlerin Luise Hocke sowie den Elftklässlerinnen Trung Anh Nguyen und Kimberley-Sophy Stein aus dem Friedrich-Schiller-Gymnasium. „Wir hatten bereits zwei Treffen, einerseits um uns kennenzulernen und andererseits um zu überlegen, welche ersten Ideen wir umsetzen könnten“, sagt Luise Hocke. „Kurz vor Weihnachten lag Plätzchenbacken einfach nah“, meint die 18-jährige Biererin und holt mit Schwung die Backutensilien aus dem Küchenschrank.

Insgesamt 48 kleine Päckchen mit verzierten Mürbeteigplätzchen sind das Ergebnis der Auftakt-Aktion. Die Jugendlichen brachten sie quasi noch warm ins Krankenhaus und verteilten die süßen Leckereien als kleinen Weihnachtsgruß an Patienten. Doch dabei will es das Jugendforum alias ´Cadeby´, das sich selbst organisiert und verwaltet, künftig nicht belassen, zumal sich der Projektzeitraum bis ins Jahr 2019 erstreckt. Vielmehr sollen Projekte zwischen Calbe, Barby und Bördeland entstehen, die nachhaltig wirken. Dafür stehen jährlich allein für diesen Bereich 5000 Euro vom Bund zur Verfügung.

„Wir sind noch dabei, einen Raum im Calbenser Rathaus II herzurichten“, erklärt Linda Dutschko vom Verein Rückenwind, die das Jugendforum fachlich begleitet. 2016 soll es dann richig losgehen.