Schönebeck l Zu lustigen Tieren, Schwertern und anderen Gegenständen formte Andrea Silber längliche Luftballons um und gab sie, gegen winziges Entgelt, den Besuchern, die sich im Schausiedehaus des Kunsthofes Bad Salzelmen blicken ließen. Die Mitarbeiterin des Soleparks zeichnete auch in diesem Jahr für die Organisation des „Frühlingsallerlei“ verantwortlich, das diesmal parallel zur Mittelstandsmesse des Innovations- und Gründerzentrums stattfand.

Händlerreigen bis Kunsthof

So schlenderten die Besucher durch den Kurpark, wo der Händlerreigen begann, der sich bis zum Kunsthof zog. Nicht jeder Unternehmer dürfe bei dem Familienfest des Soleparks ausstellen, stellte Andrea Silber klar. Denn geachtet werde bei der Auswahl auf regionale Partner, die individuelle, handgemachte Waren und hochwertige Produkte verkaufen. Eine Rekordbeteiligung an Ausstellern konnte der Solepark dennoch verzeichnen. Sechs neue Aussteller waren dabei, darunter der Gnadauer Laden und die Brauserei aus Gommern. Aber auch auf verlässliche Partner konnten die Solepark-Mitarbeiter wieder zählen – sie freuten sich deshalb unter anderem über die Teilnahme des Verbandes der Gartenfreunde, des Christlichen Jugenddorfes, des Calbenser Bollenvereins und der Ortsgruppe des Naturschutzbundes.

Verlässlich seien diese und andere immer mit dabei und würden stets Mitmachaktionen und Kinderspiele für die Besucher vorbereiten. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Mittelstandsmesse würde reibungslos laufen, berichteten die Solepark-Kollegen. So hatte es kurzfristig einen „Hüpfburg-Engpass“ auf dem Kunsthof gegeben. Die EMS half aus und brachte eine Kinderhüpfburg zum „Frühlingsallerlei“. Viele Gäste kamen auch zu der Veranstaltung, um den Schönebecker Shanty-Chor zu hören, der das Programm musikalisch umrahmte.

Bilder