Schönebeck (dt) l In Zeiten der Coronakrise wird eines immer deutlicher - die Menschen müssen mehr zusammenrücken und zugleich auch körperlich mehr Abstand voneinander nehmen. Viele arbeiten in Branchen, die auch oder gerade in Zeiten der Coronakrise sehr wichtig sind. Auf sie kann nicht verzichtet werden. Aber um auch die Mitarbeiter vor einer möglichen Infektion zu schützen, um Krankenhäuser und Einkaufsmärkte möglichst leer zu halten, haben sich in den vergangenen Tagen viele von ihnen an einer solidarischen Aktion beteiligt.

Hinter #wirbleibenzuhause steckt der Appell an die Menschen, in der Coronakrise das Haus nur für die notwendigsten Dinge zu verlassen. Soziale Distanz, um das Virus einzudämmen. Auf Schildern und Plakaten rufen sie ihre Mitmenschen genau dazu auf.

Das Schönebecker Hausärztteam hat sich ebenfalls daran beteiligt. Zu sehen sind die Teams von Dr. Burkhard john, Robin John und Steffen Böhm in Schönebeck. Sie halten Plakate mit der Aufschrift "Wir sind für Euch da. Bleibt Ihr für uns zuhause!" in der Hand.

Bilder

Auch die Kameraden der Freiwlligen Feuerwehr Bad Salzelmen setzen sich ein und zeigen sich auf ihrer Facebook-Seite mit einer Botschaft: "Gemeinsam gegen Corona: Wir bleiben für euch daheim, um weiterhin Einsatzbereit zu sein. Bleib du für uns zu Hause!".