Eggersdorf l Es ist bereits die fünfte Ausstellung, in der Renate Däumichen ihre Werke der Öffentlichkeit präsentiert. Die gelernte Fachverkäuferin für Lebensmittel hat sich schon während ihrer beruflichen Tätigkeit für die künstlerische Gestaltung von Bildern interessiert und ist auf diesem Gebiet auch selbst kreativ wirksam.

Angeregt von den Holzschnitzarbeiten ihres Vaters wurde bei ihr schon in der Kindheit aktives Interesse für die Kunst geweckt. Nicht nur mit Malen und Zeichnen, sondern auch mit der Fertigung kunstvoller Handarbeiten beschäftigt sie sich in ihrer Freizeit.

„Ob bei Urlaubsreisen oder Wanderungen – Stift und Skizzenblock habe ich immer dabei“, bekundet sie in einem Gespräch. Ihre Motive findet sie in der Natur, im Garten oder auf Reisen.

Selbststudium

Zu ihren Lieblingsmotiven zählen dörfliche Ansichten aus der näheren Umgebung, Landschaften und auch für Blumenmotive hat sie eine Leidenschaft. Renate Däumichen eignet sich Grundwissen im Selbststudium an, sucht den Kontakt zu Kunstschaffenden und vervollständigt ihr Wissen bei Ausstellungsbesuchen. Gern besuchte sie die Lehrgänge vom Calbenser Künstler Hans Both, von dem sie sich auch heute noch Anregungen holt. Zu ihren bevorzugten Maltechniken gehören die Aquarellmalerei, das Malen mit Acrylfarben und die Arbeit mit Zeichenstiften. Hier legt sie auf eine genaue Betrachtungsweise großen Wert und versucht, diese auch akribisch umzusetzen.

Der Besucher der Ausstellung kann sich an lebhaften Blumenmotiven mit satten Acrylfarben erfreuen, farblich kräftige Aquarellbilder bestaunen und kolorierte Bleistiftzeichnungen betrachten – um nur einige Dinge zu nennen.

Nach ihren weiteren Zielen befragt, antwortet Renate Däumichen: „Da ich seit Mai beruflich nicht mehr tätig bin, habe ich mehr Zeit für mein Hobby und kann mich in der bildnerischen Darstellung weiter vervollkommnen“.

Vernissage

Am Sonntag, 11. September, wird die Kunstausstellung um 15 Uhr eröffnet. Die musikalische Umrahmung der Vernissage gestaltet das Eggersdorfer Geschwisterpaar Anna-Lena und Jonas Schiemann.

Die Ausstellung und die Exponate der Heimatstube Eggersdorf können auch in den dann folgenden Wochen jeweils Donnerstag von 14 bis 17 Uhr von interessierten Besuchern in Augenschein genommen werden.