Schönebeck l Die Bauarbeiten am Kreisverkehr Magdeburger Straße/Wilhelm-Dümling-Straße haben am Dienstag begonnen. Das war auch für die Verkehrsteilnehmer nicht zu übersehen, schließlich ist der Kreisverkehr nun halbseitig gesperrt. In diesem Zusammenhang wurden auch Ampeln aufgestellt, die den Verkehr aus Richtung Magdeburg und aus der Stadt kommend regulieren. Für die Zufahrt zum Gewerbegebiet an der Wilhelm-Dümling-Straße (Richtung A 14) wurde zudem eine Umleitung über die Magdeburger und die Hohendorfer Straße eingerichtet. Lange Wartezeiten vor der Ampel oder störende Staus mussten die Verkehrsteilnehmer bisher glücklicherweise nicht hinnehmen.

Start mit West-Teil

Bei der Baumaßnahme am Kreisverkehr handelt es sich um eine Sanierung durch die Landesstraßenbaubehörde (LSBB). Zunächst werden Arbeiten an der westlichen Seite des Kreisverkehrs durchgeführt. Ist dieser Bauabschnitt abgeschlossen, wird die frisch sanierte Hälfte wieder für den Verkehr frei gegeben und anschließend der östliche Teil gesperrt und aufgearbeitet.

Bevor die zweite Hälfte an der Reihe ist, muss aber die städtische Baumaßnahme an der Frohser Brücke, die derzeit unter Vollsperrung einen neuen Fahrbahnbelag erhält, fertiggestellt werden. Wenn alles nach Plan läuft, sind die Arbeiten an der Brücke am 6. November abgeschlossen. Insgesamt finden also etwa drei Wochen lang parallel Bauarbeiten unter Teil- und Vollsperrung statt. Die Arbeiten am Kreisverkehr werden sich laut Peter Mennicke, Sprecher des Landesverkehrsministeriums, bis zum Ende des Jahres hinziehen.

Weitere Sanierungsmaßnahmen

Außerdem soll im kommenden Jahr die Magdeburger Straße vom neu sanierten Kreisverkehr bis zur Kreuzung Hohendorfer Straße/Welsleber Straße ebenfalls saniert werden. Auf rund einem Kilometer der Straße werden dann die oberen Schichten des Fahrbahnbelages sowie die Fahrbahnmarkierungen erneuert.