Calbe l Die Traktoren rücken derzeit mit ihren Anhängern wieder auf die Felder rund um Calbe aus. An den Bollenhallen am Brumbyer Weg zieht ein würziger Geruch durch die Lüfte. Die Zeit der Zwiebelernte ist gekommen und damit Zeit für das alljährliche Bollenfest, mit dem an die mehr als 400-jährige Anbautradition in der Saalestadt erinnert wird. Der Bollenverein um die neue Vorsitzende Anja Würffel hat sich für das Fest am ersten Septemberwochenende wieder kräftig ins Zeug gelegt. Das Programm (siehe Infokasten) auf dem Marktplatz ist festgezurrt und setzt überwiegend auf Bewährtes. „Einzig eine große Tombola wie im vergangenen Jahren wird es dieses Mal nicht geben“, sagt Anja Würffel.

Verein hat neue Bollenprinzessin gefunden

Bereits am Vorabend des Bollenfestes laden die Sängerinnen des Rolandchors unter der musikalischen Leitung von Georg Beyer am Freitag, 2. September, zu einem Sommerkonzert ein. Los geht es um 18 Uhr in der St.-Stephani-Kirche. Mit dabei sind sowohl der gemischte Chor der Sekundarschule „J. G. Herder“ unter der Leitung von Yvonne Tschenisch als auch die Sängerinnen und Sänger vom Chorklang Eintracht Köthen. Der Eintritt zu diesem musikalischen Abend ist frei, eine Spende nach dem Konzert ist gern gesehen. Am Sonnabend, 3. September, werden die ersten der insgesamt mehr als 25 Gasthoheiten aus nah und fern erwartet. Gegen Abend endet mit der Abkrönung offiziell auch die einjährige Amtszeit der amtierenden Bollenkönigin Clara Wieschke. Die Studentin wird den Weg freimachen für Bettina Komar, die bislang als Bollenprinzessin die Saalestadt repräsentierte. „Eine neue Bollenprinzessin haben wir auch bereits gefunden“, sagt Anja Würffel, die den Namen noch unter Verschluss hält.

Kuchenspenden sind erwünscht

Nur soviel verrät sie: „Es wird in diesem Jahr eine Prinzessin sein, die nicht 20, 25 oder 30 Jahre alt ist“. Zur Abendveranstaltung mit den angereisten Hoheiten ab 20 Uhr im Lokal „Grüne Lunge“ wird es für jedermann die Gelegenheit geben, mit den Damen ins Gespräch zu kommen und ein Tänzchen zu wagen, kündigt Anja Würffel an.

Bilder

Am Sonntagnachmittag legt das Fahrgastschiff „Saalefee“ unterhalb des Denkmals in der Bernburger Straße zu kleinen Rundfahrten ein. Der Vorstand bittet alle Calbenser zum Gelingen des Festes um Unterstützung. „Für unser großes Kuchenzelt, das immer ein beliebter Anlaufpunkt für Gäste ist, benötigen wir noch Kuchenspenden.“ Das Selbstgebackene kann am Freitagnachmittag beim Marktaufbau vor Ort abgegeben werden.