Schönebeck (dt) l Ein Kleinbrand in einer alten Fabrikhalle am Grundweg in Schönebeck sorgte am Sonntagnachmittag für einen Feuerwehreinsatz.

Nach Angaben von Einsatzleiter Frank Mantwill sei davon auszugehen, dass Jugendliche dort gekokelt hätten. Dabei sind ein alter Autoreifen und eine Matratze in Brand geraten.„Es sollte wohl was größeres werden“, vermutete Mantwill vor Ort. Bei der Einsatzleitstelle war zuvor eine Rauchentwicklung gemeldet worden. Insgesamt 21 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Schönebeck und Bad Salzlemen trafen daraufhin mit fünf Einsatzfahrzeugen vor Ort ein.

Rettungswagen waren ebenfalls an der Einsatzstelle. Beim Versuch den Brand selbst zu löschen, hatten die Kinder Rauch eingeatmet. Laut Angaben eines Polizeibeamten seien die Sanitäter aber nur als Vorsichtsmaßnahme gerufen worden, da eine „leichte Intoxikation“ möglich gewesen wäre. Der Verdacht bestätigte sich ersten Angaben zu Folge aber nicht. Die sechs Kinder wurden anschließend von der Polizei vernommen.