Aschersleben (vs) l Absichtlich entzündete Müllhaufen haben am frühen Dienstagmorgen einen Brand eines Mehrfamilienhauses vor dem Steintor in Aschersleben verursacht. Wie die Polizei mitteilte, war die Brandmeldung um 0.15 Uhr aufgelaufen. Die Feuerwehr sei schnell mit fünf Fahrzeugen und 16 Kameraden angerückt und habe das Feuer zum Glück schnell unter Kontrolle gehabt.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatten Unbekannte einen vor dem Mehrfamilienhaus befindlichen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Das Feuer hatte sich schnell ausgebreitet und bereits Schäden am Haus verursacht. Die Scheiben der Erdgeschosswohnung seien durch die Hitze zersprungen. Der Putz begann bereits zu bröckeln.

Die Bewohner der Erdgeschosswohnung, eine 29-jährige Frau mit zwei Kindern (4 und 7 Jahre) hatten das Haus bereits verlassen. Die Mieter der oberen Etage und des Dachgeschosses waren ebenfalls vor dem Haus, konnten aber nach Abschluss der Löscharbeiten zurück in die Wohnung. Die Frau und die beiden Kinder kamen bei Freunden unter.

Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 40.000 Euro. Genaueres wird erst ein Gutachter ermitteln können.

Die Intensionen des Täters sind nach Polizeiangaben bisher unklar. Allerdings sei bei mit der Brandstiftung offenbar eine Verletzung der im Haus lebenden Personen billigend in Kauf genommen worden.

Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei, telefonisch unter (03471) 3790, entgegen.