Schönebeck/Staßfurt l Viele versuchen es aufgrund der Corona-Pandemie zur Zeit zu vermeiden: die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Doch nicht jeder kann sich einfach auf ein Fahrrad oder gar in das eigene Auto setzen, sondern ist auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Die Busse, die im Salzlandkreis unterwegs sind, gehören überwiegend der Kreisverkehrsgesellschaft Salzland des Kreises an.

Die wiederum ist Teil des Magdeburger Regionalverkehrsverbundes, kurz Marego. Es stellt sich also die Frage, wie sich die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch das Coronavirus verändert hat beziehungsweise hatte. Hier ein Überblick zu den wichtigsten Themen.

Fahrplan

Für alle Linienbusse des Kreisverkehrsbetriebs Salzland gilt seit vergangenem Donnerstag wieder der Regelfahrplan, der an Schultagen gilt. Somit werde gewährleistet, dass die Schüler der unterschiedlichen Schulformen ihre Vorbereitungen für die Abschlussprüfungen wie geplant absolvieren können, heißt es von der Kreisverkehrsgesellschaft. Zuvor galt zeitweise der Ferienfahrplan.

Einsteigen

Was zeitweise in Bussen der Kreisverkehrsgesellschaft Salzland untersagt war, ist jetzt wieder möglich: der Einstieg in den Bus an der ersten Tür beim Fahrer – zum Erwerb von Fahrkarten. „Ansonsten bleibt der Bereich in unmittelbarer Nähe des Fahrers für den Fahrgastaufenthalt gesperrt.“

Bezahlen

Was die Bezahlung von Fahrkarten angeht, bittet der Marego seine Fahrgäste, zum Fahrkartenerwerb insbesondere die Onlinevertriebswege zu nutzen. „So gut wie alle Marego-Fahrkarten sind über die Apps und Onlineangebote der Verkehrsunternehmen sowie an den Automaten an Stationen und in Fahrzeugen und an personenbedienten Verkaufsstellen erwerbbar“, weist der Magdeburger Regionalverkehrsverbund auf seiner Internetseite hin. Doch: „Es können beim Fahrpersonal Fahrscheine erworben werden“, teilt die Kreisverkehrsgesellschaft mit.

Mundschutz

„Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz“, ruft Marego Fahrgäste auf, Mund und Nase während der Fahrt in öffentlichen Verkehrsmitteln zu bedecken. „Hierfür sind auch selbstgeschneiderte Masken, Schals, Tücher oder Ähnliches ausreichend“, erklärt die Kreisverkehrsgesellschaft. Hintergrund ist, dass seit vergangenem Donnerstag in ganz Sachsen-Anhalt nicht nur in öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern auch in Supermärkten und Geschäften laut aktuellster Landesverordnung zur Eindämmung des Coronavirus eine Pflicht zum Tragen solcher Masken gilt.

Hygienehinweise

„Darüber hinaus bitten die Unternehmen und der Marego alle Fahrgäste, in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden des Landes und der Kommunen zu folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten“, heißt es auf der Internetseite des Regionalverkehrsverbundes. Konkret bedeutet das für die Fahrt: in die Ellenbeuge husten oder niesen – auch mit Mund-Nasen-Schutz – und dabei von anderen Personen abwenden. Hände sollten möglichst vom Gesicht ferngehalten werden und generell sollen Fahrgäste so wenig wie möglich im und am Bus beziehungsweise in der Bahn berühren.

Fahrzeugreinigung

Was die Reinigung der Fahrzeuge angeht, teilt der Marego mit: „Die Fahrzeuge selbst werden seit Beginn der Maßnahmen deutlich öfter gereinigt und desinfiziert.“

Fahrzeit

Besonders während des Berufs- und Schülerverkehrs können die Fahrzeuge voller sein. Deshalb bittet der Marego: „Fahren Sie früher oder später, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben.“