Eggersdorf l Schon zu Beginn seiner Rechenschaftslegung konnte der Vorsitzende Ronald Lindemann einschätzen: „Auch im abgelaufenen Jahr 2015 war das Vereinsleben wieder durch viele abwechslungsreiche, interessante Aktivitäten gekennzeichnet.“ Neben den monatlichen Leitungssitzungen und Treffen der Chronikgruppe sowie der Arbeitsgruppe „Tiffany“ wurden natürlich auch öffentliche Veranstaltungen für interessierte Bürger organisiert.

Gemeinsame Fahrten

Ein Vortrag über Glocken und über „Katharina die Große – Von Zerbst nach Sankt Petersburg“ können dies nur unterstreichen. In den letzten Jahren hat der Verein gemeinsam mit den Eggersdorfer Wirtsleuten die Organisation der Braunkohlwanderung übernommen und die nun schon langjährige Tradition erfolgreich weitergeführt und wiederbelebt. Natürlich gehören zum Vereinsleben auch die geselligen Treffen der 35 Mitglieder wie zum Beispiel zwei Tagesfahrten in die VW-Autostadt nach Wolfsburg und zur Bundesgartenschau nach Brandenburg.

Ein großes Sommerfest, die Teilnahme und Mitwirkung am Salzland-Radeltag, die Organisation des Weihnachtsmarktes und die Mitwirkung beim Fest der Vereine im Dorf sollen der Vollständigkeit halber hier noch erwähnt werden. Die Vereinsfreundinnen Bärbel Renning und Inge Reinhardt organisierten auch in diesem Jahr für die „Plattspräker“ drei öffentliche gemütliche Nachmittage, bei denen sich besonders die älteren Mitglieder und Gäste aus dem Dorf „bi Bohnkaffee un Kauken so richtig wat vertellt hem“.

Sie haben sich für das kommende Jahr zum Ziel gesetzt, Kontakte mit interessierten Bürgern und auch Heimatvereinen aus den Nachbargemeinden aufzunehmen.

Heimatheft zum Kaufen

Höhepunkt einer Jahresversammlung im Verein ist natürlich immer die Vorstellung des neuen Heimatheftes „Geschichte und Geschichten aus unserem Heimatort Eggersdorf“. Hier erfährt der Leser etwas über das Vereinsleben, die „Plattspräker“ geben Episoden und kleine Geschichten in ihrer Mundart wieder und das Hauptthema behandelt die Heimatgeschichte. In diesem Jahr wird über „Die Königliche Braunkohlentiefbaugrube bei Eggersdorf“ umfangreich berichtet. Das Heft kann im Frischmarkt Bethge oder bei den Vorstandsmitgliedern jetzt erworben werden. Wer mehr über die Vereinsarbeit wissen möchte, der kann unter www.heimatverein-eggersdorf.de im Internet noch mehr erfahren. Auch für das kommende Arbeitsjahr hat sich der Verein wieder zahlreiche Aufgaben gestellt. Die Veranstaltungen werden weiterhin durchgeführt. Im Galerieraum wird im Dezember eine neue Kunstausstellung eröffnet. Für die Öffentlicharbeit will der Verein mit entsprechenden Veranstaltungen mehr Besucher oder womöglich auch neue Vereinsmitglieder gewinnen.