Ranies (fm) l Die Kameraden der freiwilligen Feuerwehr in Ranies können es kaum fassen: Wahrscheinlich in der Nacht zum Montag sind bislang unbekannte Personen in das Gerätehaus eingebrochen und haben eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Auf Nachfrage der Volksstimme bestätigt die Stadtverwaltung Schönebeck, Träger der freiwilligen Feuerwehren, diese Tat.

Sechs Kisten Bier und Bargeld

„Am Wochenende ist es zu einem für die ehrenamtlich tätigen Kameradinnen und Kameraden folgenschweren Einbruch in die Sozialräume des Feuerwehrgerätehauses der Ortsfeuerwehr Ranies gekommen“, lässt der zuständige Dezernent Joachim Schulke wissen. Man könne durchaus von einem „Angriff“ sprechen, bei dem die Räume verwüstet und hoher materieller Schaden verursacht wurden. Der Einbruch sei der Polizei angezeigt worden, derzeit werden die einzelnen Schäden und Gegebenheiten aufgenommen.

„Die Einsatzbereitschaft der Ranieser Wehr ist insgesamt nicht betroffen, da sich die wesentliche Feuerwehrtechnik in anderen Räumlichkeiten befindet“, versichert Joachim Schulke. Dennoch sei der angerichtete materielle Schaden erheblich. Es wurden unter anderem eine Tür ausgehebelt, Türen eingetreten sowie Bildschirme, ein Beamer, Laptop, Feldbetten sowie Verpflegung entwendet. Mögliche Hinweise zum Tathergang werden dringend erbeten und können an die Polizei oder die Stadtverwaltung gerichtet werden, heißt es von Seiten der Verwaltung.

Laut Polizei ist der Einbruch in das Gerätehaus am Montagabend gemeldet worden. Die Tat wird eingegrenzt zwischen Sonnabendabend 20.45 Uhr und Montagnachmittag 17 Uhr. Im Polizeibericht heißt es auch: „Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen wurden sechs Kästen Bier und etwas Bargeld entwendet.“

Hinweise zur Tat, möglichen Tätern oder dem Verbleib des Diebesgutes nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter (03471) 37 90, entgegen.