Schönebeck l Was will man als Organisator einer Badeveranstaltung mehr? Traumhaftes Wetter, viele unterstützende Partner, noch mehr begeisterte Besucher ... Der nunmehr 15. Elbebadetag am Sonntag am Bootshaus „Delphin“ in Schönebeck ist rundum gelungen.

95 Badelustige sind die Elbe im Buhnenbereich 309,5 bis 309,7 durchschwommen. 9 Mannschaften haben beim Dick- und Drachenbootrennen mitgemacht: Erster im Dickboot wurde das Team „Die Magdeburger“, im Drachenboot „Stadtwerke“. Die Initiatoren - Organisator ist die Abteilung Kanu von Union 1861, Veranstalter ist die Stadt Schönebeck, Hauptsponsor sind die Stadtwerke Schönebeck - sind mit der Resonanz mehr als zufrieden.

Dass das Wetter nach seinen „wechselhaften Launen“ an den vergangenen Tagen bestens sein wird, daran hatte Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch keinen Zweifel. „Das Wetter spielt mit - wie immer, wenn wir Elbebadetag haben“, sagte er ganz selbstverständlich zu Beginn. Aus finanziellen Gründen habe es in diesem Jahr in Magdeburg keinen solchen Tag gegeben, aber es sei auf das Angebot in Schönebeck verwiesen worden, wusste der Stadtchef und rechnete somit mit vielen Magdeburger Gästen.

Bilder

Auch Friedrich Husemann, Chef der Stadtwerke, wünschte allen Teilnehmern einen unfallfreien, angenehmen Badetag. „Kommen Sie gut aus dem Wasser, damit Sie dann die Boot-Wettkämpfe sehen können.“

Bert Knoblauch dankte allen, die diesen Tag mitorganisiert und mitgestaltet haben: „meinen“ Mitarbeitern, dem Technischen Hilfswerk Calbe, der Wasserwacht vom Deutschen Roten Kreuz Schönebeck, der Wasserwehr Schönebeck, den Feuerwehren Schönebeck und Felgeleben. Vor Ort waren unter anderem auch der Verein „Rückenwind“ mit einem Bastel- und Schminkstand, die hiesige Ortsgruppe des Naturschutzbundes mit einer „Entdeckertour“, der Kreisangelverein mit einem Räucher- und einem Infostand ...