Sommer

Endlich wieder baden in Schönebeck

Es kehrt ein wenig Normalität zurück. Nicht nur Geschäfte, Gaststätten und Kultureinrichtungen öffnen wieder, sondern auch Sportstätten. Darüber informierte die Stadtverwaltung. Was ist ab Montag also neu?

Schönebeck - Olaf Koch

Gute Nachrichten für den Sportbetrieb in Schönebeck: Die Volksschwimmhalle öffnet ab kommenden Montag, 7. Juni, ihre Türen für Besucher sowie für den Vereinssport. Aufgrund der Bestimmungen der aktuellen Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt allerdings noch eingeschränkt. Das teilte die Stadtverwaltung Schönebeck in einer Pressemitteilung mit.

Der Innenbereich ist auf eine Person je 20 angefangene Quadratmeter begrenzt. Das bedeutet, dass 16 Personen (Voraussetzung: Testpflicht mit negativem Testergebnis der anerkannten Testzentren) gleichzeitig das 25 Meter-Becken der Volksschwimmhalle pro Stunde benutzen können. Genesene und Geimpfte (Nachweispflicht) bleiben bei den Berechnungen der maximalen Personenzahl unberücksichtigt und sind von der Testpflicht ausgenommen.

Was kostet der Eintritt?

Weiterhin sind Hygiene- und Sicherheitsstandards der sogenannten AHA-Regeln einzuhalten und Anwesenheitslisten auszufüllen.

Kinder unter zehn Jahren dürfen das Bad nur in Begleitung einer erwachsenen Person besuchen. Aufgrund der Begrenzung der Besucherzahlen wird die Nutzungszeit auf eine Stunde reduziert. Eine Verlängerung durch Nachzahlung ist nicht möglich.

Der Eintritt für Erwachsene beträgt 2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro. Die Kombi-Jahreskarten, die Mehrfachkarten sowie der Familienpass sind während der eingeschränkten Öffnung nicht nutzbar. Kombi-Jahreskarten werden bei uneingeschränkter Öffnung um den eingeschränkten Zeitraum verlängert. Das Nichtschwimmerbecken und die Sauna bleiben geschlossen. Wassergymnastik und Aqua-Fitness entfallen.

Eine Anmeldung zum Schwimmunterricht im September ist ab sofort möglich.

Laut der aktuellen Eindämmungsverordnung ist der Trainingsbetrieb des organisierten Sports im Freien (Stadien der Stadt Schönebeck) in Gruppen bis höchstens 25 Personen, einschließlich des Trainers möglich. Der Trainingsbetrieb des organisierten, kontaktfreien Sports in der Sporthalle „Franz Vollbring“ (für den Schul- und Vereinssport) ist in geschlossenen Räumen in Gruppen à zehn Personen zuzüglich des Trainers möglich. Der Trainer muss einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen, der maximal 24 Stunden alt ist.

Weitere Informationen erhalten Sportler unter folgender Telefonnummer: (03928) 710559.