Zukunftssorgen

Energiekrise: Keine Weihnachtssterne zum Fest aus Calbe?

In der Gärtnerei von Klaus Wüstling in Calbe wachsen schon die Weihnachtssterne. Damit sie die roten Blätter hervorbringen, müssen sie in den kommenden Wochen vor allem warm stehen. Das könnte richtig ins Geld gehen.

Von Thomas Höfs 21.09.2022, 06:47
Klaus Wüstling mit einem Weihnachtsstern in der Hand in seinem Gewächshaus. Die typischen Blütenblätter bilden die Pflanzen übrigens nur aus, wenn sie auch nachts sehr warm stehen. Rund 18 Grad Celsius benötigen sie dafür. Das bedeutet für den Betrieb, die Heizung muss demnächst angestellt werden.
Klaus Wüstling mit einem Weihnachtsstern in der Hand in seinem Gewächshaus. Die typischen Blütenblätter bilden die Pflanzen übrigens nur aus, wenn sie auch nachts sehr warm stehen. Rund 18 Grad Celsius benötigen sie dafür. Das bedeutet für den Betrieb, die Heizung muss demnächst angestellt werden. Foto: Thomas Höfs

Calbe - „Wir haben die gleiche Zahl an Weihnachtssternen, wie in den vergangenen Jahren“, sagt Klaus Wüstling.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.